Seit 25 Jahren auf den Spuren von Geschichte und Tradition der Heimat

Mit der Taufe in den Verein

Diese Gründungsmitglieder wurden mit einer Urkunde geehrt: von links Gisela Aubel Lothar Klitsch, Erika Hildebrandt, Gerhard Hase, Inge Röde und der Vorsitzende Karl-Heinz Margraf. Es fehlen Dieter Döring und Dr. Annegret Döring sowie Irmgard Ochs. Foto: Hebeler

Jesberg. Zwei neue Mitglieder hat der Heimat- und Geschichtsverein Jesberg während der Feier zum 25-jährigen Bestehen aufgenommen: Annemaria Ochs und Jannis Aue. Beide wurden in der Zehntscheune beim Erntedankgottesdienst getauft und sind beitragsfreie Mitglieder, zumindest in den ersten 25 Jahren ihres Lebens im Verein.

Zumindest symbolisch sei damit die Zukunft des Vereins gesichert, kommentierte der Vorsitzende Karl-Heinz Margraf. In diesem Sinne interpretierte auch Landrat Frank Martin Neupärtl das Taufgeschenk. „Das Leben geht weiter“, sagte er und wünschte, dass auch „junge Leute den Wert des Heimat- und Geschichtsvereins begreifen“.

Weitere Gratulanten kamen aus Borken, Bad Zwesten und sogar darüber hinaus. Besonders gewichtige Geschenke brachte Dr. Manfred Lasch aus Kassel mit. Lasch ist Vorstandsmitglied des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde Kassel 1834 und überreichte dicke Bücher über die hessische Geschichte der vergangenen 170 Jahre sowie eine Arbeit über die hessische Spitzbetzeltracht.

Pfarrerin Monika Dieling hielt den Erntedankgottesdienst. Sie wurde unterstützt durch die Mitarbeiterinnen des Kindergottesdienstes und den Posaunenchor aus Elnrode-Strang unter der Leitung von Norbert Hellwig. Den Nachmittag gestalteten die Chorvereinigung Jesberg, die Densberger Frühstücker, der Männergesangverein Densberg sowie die Kuhlo-Bläser aus Gilserberg und die Kerstenhäuser Stammtischsänger.

Doch nicht nur Reden wurden zum Geburtstagsfest gehalten. Es gab auch Ehrungen von Gründungsmitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins. Sie wurden mit einer Urkunde des Vereins ausgezeichnet. (zeb)

Quelle: HNA

Kommentare