Volksfest startete mit vollem Rummelplatz

Tausende beim Marktauftakt

Volles Haus zum Start: Nachdem die Regenfront vorbeigezogen war, füllte sich der Festplatz mit vielen Besuchern. Fotos: Zerhau

Fritzlar. Der Startschuss ist gefallen: Der Fritzlarer Pferdemarkt wurde am Donnerstag mit dem traditionellen Fassbieranstich eröffnet. Bürgermeister Hartmut Spogat schlug das Fass mit minimalem Bierverlust an. Verletzte gab es nicht wie noch beim Weizenbierfest, als Stadtrat Claus Reich mit dem Hammer den Finger vom Mönchshof-Mönch erwischte.

Draußen auf dem Platz war bereits am frühen Abend viel los, nicht nur in den Fahrgeschäften. Die Besucher beim Festauftakt hatten wohl die Wetterprognose gesehen und die trockene Phase am Eröffnungstag zu einem Bummel genutzt.

Hingucker war das große Kettenkarussell, das sich 60 Meter über dem Festplatz drehte. Etwas Oktoberfeststimmung gab es am Stand vom Lindenhof. Statt eines Ochsen drehte sich ein Spanferkel am Grill und verbreitete angenehme Gerüche.

Auffällig ist der Energiespar-Effekt bei den Fahrgeschäften. Fast alle benutzen statt der herkömmlichen Glühlampen die Strom sparenden LED-Lampen.

Am Samstag wird der Fritzlarer Pferdemarkt mit dem Viehauftrieb bei der Tierschau auf dem benachbarten Reitgelände wieder seinem Namen gerecht. Unter anderem werden über 200 Pferde in den Vorführringen prämiiert. Abschluss wird am Sonntag gegen 22.30 Uhr das Höhenfeuerwerk sein. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare