Hochland in Feierlaune

Tausende strömten am Sonntag zum Festzug in den Gilserberger Ortsteil

Schönau. Am Wochenende war in Schönau tatsälich das ganze Dorf auf den Beinen: Anders lässt es sich nicht erklären, wie der kleine Gilserberger Ortsteil diesen Kraftakt bewältigen konnte. Und die Mühen wurden mehr als belohnt:

Bei hervorragendem Sommerwetter strömten Tausende zur 750-Jahr-Feier in den Ort. In dem war auch allerorten etwas geboten.

Sage und schreibe 100 Aussteller präsentierten sich in den Straßen, darunter viele Gewerbetreibende und Vereine aus dem Hochland und der Region. Nicht nur in den Straßen, auch auf den Höfen blühte das Leben. Auf dem Hof Kitz spielte unter anderem die Kuhlo Bläsergruppe. Die Sitzplätze unter großen Schirmen waren hier gefragt. Auf der Wiese Spielmann und im Festzelt hielt ebenfalls Musik Einzug. Die Männer aus Mengsberg, der Gemischte Chor Moischeid und Eva Kirchner mit dem Chor Sebbeterode traten in der schmucken Schönauer Kirche auf. Pianistin Kristin de Oliveira saß in der Scheune Gössel am Klavier.

750 Jahre Schönau: Stehender Festzug

750 Jahre Schönau: Stehender Festzug

Jazzige Klänge mit den „Papa Belas Dixie Kings“ waren in der Scheune Ritting zu hören. An den Ständen konnten die Besucher allerlei Selbstgemachtes bewundern und kaufen: Über selbst gemachte Marmeladen, Holzarbeiten bis hin zu Töpfer- und Strickwaren. Die Jüngsten waren zum Basteln aufgefordert, drehten eine Runde auf dem Kettenkarussell oder erklommen auf der Kletterschlange luftige Höhen. Dazu reichten die Schönauer Leckereien wie Platz, selbst gebackene Kuchen und Cocktails.

Quelle: HNA

Kommentare