Stadt und Unternehmen planen keine Erhöhung der Tarife

Taxipreise bleiben in naher Zukunft stabil

Wolfhager Land. Die hohen Spritpreise sorgen bei einigen Taxiunternehmen für Existenzängste. In Kassel reagiert man darauf mit steigenden Tarifen: Dort muss der Kunde ab dem 25. Mai mehr für die Fahrt zahlen (wir berichteten). Im Wolfhager Land ändert sich hingegen nichts an den Taxipreisen.

„Was nützt es mir, wenn ich die Preise erhöhe und dadurch meine letzten Kunden verliere?“, sagte Taxi-Unternehmer Winfried Apel aus Wolfhagen. Unter der Woche hat er wenig Fahrten, die von den Kunden gleich bezahlt werden. „Gut 80 Prozent sind Rechnungsfahrten für Krankenkassen oder ähnliches.“ Dort gelten andere Preise.

Bei Barfahrten bestimmt die Stadt, was eine Fahrt kosten darf. Aktuell beträgt die Grundgebühr für ein Taxi in Wolfhagen zwei Euro. Der Kilometerpreis beträgt 1,40 Euro. Die Preise wurden seit zehn Jahren nicht geändert. Winfried Apel sagte, Krankenkassen würden für ihre Fahrten nur zwischen 93 und 97 Cent zahlen.

In Kassel wird der Fahrgast demnächst zwischen 1,60 und 1,80 Euro pro Kilometer zahlen müssen. Trotz des Preisunterschieds rechnet Taxi-Unternehmer Hans-Jürgen Brandau nicht damit, vermehrt Aufträge aus dem Kassler Stadtgebiet zu bekommen. „Das rechnet sich für den Kunden nicht.“ Die Anfahrt würde um die 25 bis 30 Euro kosten.

Zwar seien konkret keine Preiserhöhungen geplant, allerdings sei das Einsparpotenzial ausgeschöpft. „Wir haben die Personalkosten reduziert und die Autos auf Gas umgestellt– mehr geht nicht“, sagte Brandau.

Taxi-Chef Franz-Josef Lassner sieht der Zukunft relativ gelassen entgegen. Sein Unternehmen betreibt das Anruf-Sammel-Taxi.

So lange die Taxi-Unternehmen kein Antrag einreichen würden, hätte die Stadt keinen Grund, die Preise zu erhöhen, hieß es aus dem Ordnungsamt Wolfhagen. Zum Tage

Von Juri Auel

Quelle: HNA

Kommentare