Erstes Hundesport-Übungswochenende für Jugendliche in Schwalmstadt

Im Team mit dem Tier

Gruppenfoto: Die Jugendlichen und Helfer hatten viel Spaß am Übungswochenende im Hundeverein in Treysa. Foto: privat

treysa. Das erste Übungswochenende für Nachwuchs-Hundeführer hat im Deutschen Schäferhundeverein in Treysa stattgefunden. Ein Dutzend Jugendliche zwischen neun und 20 Jahren hatten mit ihrem Hund die Reise nach Treysa angetreten, um mit Profis an der Ausbildung ihrer Vierbeiner zu arbeiten.

Die Idee zu dem Übungswochenende kam von den Jugendlichen selbst: „Wir veranstalten jedes Jahr ein zehntägiges Übungszeltlager für den Nachwuchs der einzelnen Ortsgruppen. In diesem Jahr beschwerten sich Teilnehmer, dass man sich viel zu selten sieht. Da haben wir beschlossen, ein Trainingswochenende zu veranstalten“, sagte Susanne Heckroth, die Landesgruppen-Jugendwartin und Verantwortliche der Veranstaltung.

Ein Wochenende im Zeichen des Lernens: Die Ausbildung von Schäferhunden erfolgt in drei Teilbereichen: der Unterordnung, dem Schutzdienst und der Fährte. In jedem wurden den Jugendlichen je ein Profi zur Seite gestellt. Für die Unterordnung wurde Birgit Johnen als Trainerin gewonnen, die mit ihrem Hund bereits Weltmeisterschaften bestritten hat. „Das war sehr hilfreich. Ich habe gelernt, wie ich meinen Hund richtig anspreche, während er bei Fuß geht und wie ich ihn schneller zu mir ranhole“, sagte eine Teilnehmerin.

Den Schutzdienst überwachte Roland Müller, ein Übungswart der OG Schwalmstadt und ehemaliger Landesgruppen-Lehrhelfer. „Beim Hundesport geht es nicht nur darum, einen Hund auszubilden, es geht auch um das Team, das sich zwischen Hund und Hundeführer bildet. Die jungen Ausbilder lernen in diesem Sport Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen und sind in der Natur - nicht vorm PC zu Hause“, erklärte Müller.

So kümmerte sich auch am Übungswochenende jeder selbst um seinen Partner - mit dem Lieblingsfutter und frischem Wasser. Die Hundeführer dagegen bekamen von der Ortsgruppe Schwalmstadt Leckeres vom Grill, kalte Limo und einen Discoabend im Vereinsheim.

Im Fährtentraining am frühen Sonntagmorgen, stand dann Marko Stehling den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Für die Jugendlichen hat sich das Übungswochenende gelohnt, doch auch das ganze Jahr über arbeiten die Ortsgruppen an der Ausbildung von Hunden, heißt es in einem Pressetext. Dazu zählen nicht nur Schäferhunde. Jeder der einen Hund hat, egal welcher Rasse, könne in dem ortsansässigen Verein vorbeikommen und sich eine guten Rat holen, „die Mitglieder helfen gern“.

• Das nächste Übungswochenende für Jugendliche findet am 17. und 18. September in Homberg statt. Wer daran teilnehmen möchte, schickt einfach eine E-Mail an susiheckroth@hotmail.de

Information: www. ogschwalmstadt.repage8.de, www.svlg09.de

Quelle: HNA

Kommentare