Ehrenamtliche Helfer bauten neue Stege und schnitten Wege an Elbenberger Gewässer

Sommerbergsteich strahlt in neuem Glanz

Bewiesen handwerkliches Geschick: Walter Meyer, Dieter Pfaar und Alfons Schwarz (von links) montieren den Handlauf am Steg. Foto: nh

Elbenberg. Durch einen ehrenamtlichen Einsatz wurde der Sommerbergsteich in Elbenberg wieder hergerichtet. Die freiwilligen Helfer schnitten einen Weg vom Steinbühl bis zu der Teichanlage am Waldrand wieder frei und gestalteten den Fußweg um den Teich.

Der Teich war in der Vergangenheit von der Familie von Buttlar künstlich angelegt worden. Er wird nicht durch eine Quelle gespeist, sondern lediglich aus Regenwasser, das vom Berghang unterhalb der Kohlplatte über ein großflächiges System künstlich angelegter Sammelgräben erfasst und gezielt in den Teich geleitet wird. Die Dammkrone wird von einer Doppelreihe Kastanienbäumen eingefasst.

Ein Ort der Ruhe

Der Sommerbergsteich diente früher als Viehtränke, da während der Schafhute die Tiere von der Hardtmühle über das Loch zur Trift getrieben wurden. Der Teich war dann eine oft genutzte Zwischenstation, von wo aus die Herden in das Elberberger Feld zogen, erklärt Ortsvorsteher Uwe Förster. Heute ist der mit Wasserlinsen überzogene Teich ein beliebter Anlaufort, um in Ruhe zu verweilen.

Um den Teich umrunden zu können, bauten die Helfer einen Steg über den Zulauf des Teiches. Über dem Ablauf, der in den Randgraben der Kreisstraße nach Merxhausen führt, wurde eine Brücke mit beidseitigem Handlauf gefertigt. Aufgerichtet und aufgebaut wurde auch wieder die alte Sandsteinbank.

Die Materialkosten von circa 300 Euro wurden von der Jagdangliederungsgenossenschaft Elberberg zur Verfügung gestellt. Die Helfer um den Vorsitzenden der Jagdgenossen Walter Meyer leisteten ihre vielen Arbeitsstunden ehrenamtlich. (red/lad)

Quelle: HNA

Kommentare