Teilstück zwischen Herlefeld und Nausis: Neue Umleitung wird ausgeschildert

Herlefeld. Die Vollsperrung zwischen Herlefeld und Nausis endet zwei Wochen früher als geplant. Das teilte Hessen Mobil auf HNA-Anfrage mit.

Am 5. Dezember werde die Straße ab Herlefeld an die neue Brücke zwischen den Spangenberger Stadtteilen angeschlossen, kündigte Pressesprecher Horst Sinemus an. Damit endet der erste Bauabschnitt.

Welcher Weg bis zur kompletten Fertigstellung in den Spangenberger Stadtteil führt, wollte Sinemus noch nicht beantworten. Das werde zeitnah mitgeteilt, kündigte er an.

Bei Baubeginn im Spätsommer hatte es großen Unmut in der Bevölkerung gegeben, weil eine Umleitungsstrecke über den Wanderweg Ars natura ausgewiesen war: für Krankenwagen, Polizei, Feuerwehr und Schulbusse. Alle anderen Fahrzeuge mussten ab Spangenberg die ausgeschilderte, weiträumige Umleitung über die Gemarkung Waldkappel bis nach Herlefeld nehmen - ein Riesenumweg für die Anwohner.

Klar ist, dass in der kommenden Woche der erste Bauabschnitt asphaltiert wird. Nach Angaben von Pressesprecher Sinemus stehen bis Ende des Monats Restarbeiten an: Banketten und Entwässerungsgräben werden angeglichen und die Feldwege und Zufahrten an die neue Straße angebunden. Je nach Witterung werde mit dem zweiten Bauabschnitt von der Brücke nach Nausis begonnen. (ciß)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare