380 KV-Leitung könnte bei Wollrode und Albshausen auch durch die Söhre führen

Tennet prüft Wald-Trasse

Markus Lieberknecht

Guxhagen. Guxhagen ist einer von drei hessischen Orten, in denen der Stromleitungsbauer Tennet eine neue Trassenvariante für die geplante 380 Kilovolt-Leitung von Wahle nach Mecklar prüft. Das erklärte Tennet-Sprecher Markus Lieberknecht.

Die Überlegungen gehen dahin, neben den im Raumordnungsverfahren ausgearbeiteten Trassen im Bereich Wollrode und Albshausen eine dritte Variante östlich der Alternativtrasse M 2 im Waldbereich der Söhre zu prüfen. Damit sollen Sichtbeziehungen zur Ortslage Wollrode vermieden werden. Die Stromleitung wäre in dieser Variante 5,6 Kilometer lang und läge außerhalb des bereits festgelegten Trassenkorridors.

Das Planverfahren könnte sich damit laut Tennet ein wenig verzögern. Man wolle aber auch die Wald-Variante untersuchen und zu wasserdichten Aussagen darüber kommen, welche Vor- und Nachteile mit einer Leitung im Söhrewald verbunden seien.

Mit der Prüfung dieser Zusatz-Variante sind etliche Untersuchungen verbunden. Laut Tennet geht es unter anderem um eine Kartierung von Lebensräumen. Dazu gehört beispielsweise die Bärlappe im Bereich des Höhenrückens zwischen den Ortslagen Guxhagen und Wollrode. Aber auch über das Vorkommen von Großvogelarten im Waldbereich müssen sich die Planer Klarheit verschaffen. Welche der Varianten realisiert werde, müsse am Ende nach Maßgabe der erarbeiteten Gesichtspunkte abgewogen werden, erklärte Markus Lieberknecht.

Unklar ist die Zukunft der Waldkindergärten unweit der Trasse. So liegt der Kindergarten im Körler Mülmischtal noch im geplanten Trassenkorridor. In der Sache warte man auf die Details des Planverfahrens, erklärte Bürgermeister Mario Gerhold, der ein Verschwenken der 380-KV-Leitung bei Wollrode und Albshausen nach Osten begrüßte.

Dichter an der Leitung läge im Fall der neuen Wald-Trasse der Waldkindergarten Albshausen. Der aber könne im Fall der Fälle womöglich verlegt werden, erklärte Bürgermeister Edgar Slawik. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare