Weberei Habbishaw

Teppich zum puzzlen: Einzigartige Entwicklung aus Rückersfeld

+
Teppiche sind wieder im Trend: Das sagt Teja Habbishaw, Chef der kleinen Teppichmanufaktur aus Rückersfeld. Knallige Farben seien derzeit gefragt. Aus aus denen kann man sich am Computer seinen eigenen Teppich designen - je nach Geschmack. Dabei hilft der Teppichkonfigurator.

Rückersfeld. Das, was Teja Habbishaw täglich produziert, wird mit Füßen getreten. Und je öfter das geschieht, desto mehr freut es ihn. Der 32-Jährige ist seit Jahresbeginn Chef der kleinen Weberei Habbishaw in Rückersfeld. Teppiche sind sein Geschäft. Und die gehörten nicht nur früher in jede gute Stube.

"Für viele gehört der Teppich nach wie vor zur Einrichtung" - dabei gehen die Bodenbeläge mit der Zeit. Das müssen auch Teja Habbishaw und sein Team. Deshalb haben sie etwas entwickelt, was es so in Deutschland nicht gab: einen Teppichkonfigurator.

Damit trifft Tradition auf Trend. Denn die Kunden der Teppichmanufaktur können ihren Bodenbelag selbst entwerfen. Das klappt spielend mit nur ein paar Klicks am Computer. Einfach das Muster auswählen, dann die Farben bestimmen - fertig ist der Teppich ganz nach Geschmack.

Hier geht es zur Internetseite von Habbishaw.

Bunt und modern sind die Teppiche, die von dem kleinen Homberger Ortsteil in die weite Welt verschickt werden. "Wir leben in einer Nische", sagt Teja Habbishaw. Damit es sich dort gut lebt, müsse man sich etwas einfallen lassen und immer wieder für sich werben. Das macht der Leiter des Familienunternehmens regelmäßig bei Messen. Allein von den Teppichverkäufen in der Region könne das Unternehmen nicht überleben. Ohne Internetverbindung wäre das Geschäft kaum denkbar.

"Der Verkauf über das Internet hat stark zugenommen", sagt er. Um 20 Prozent in den vergangenen drei Jahren. So lang arbeitet Teja Habbishaw in dem Familienbetrieb mit. "Vorher habe ich mich in anderen Bereichen ausprobiert und war viel unterwegs." Dann zog es ihn wieder nach Hause. "Weil Teppiche zu meinem Leben gehören und ich gerne mein eigener Chef sein wollte."

Teja Habbishaw spricht sich - wie schon sein Vater Dietrich Habbishaw - ganz klar für den Standort Rückersfeld aus. Und zur Produktion mit hochwertigen Materialien aus der Natur, wie etwa 100 Prozent Leinen. "Wir hinterlassen einen kleinen CO2-Fußabdruck", sagt er mit Blick auf die Handwebteppiche, die in dem Verkaufsraum zur Ansicht aushängen.

"Immer mehr Kunden verbinden den Kauf mit einem Aufenthalt in der Region. Sie machen einen Kurzurlaub und können den Originalteppich in die Hand nehmen." Auch dafür wirbt die Internetseite des Unternehmens. Und wenn die Kunden dann mit ihren Teppichen zu Hause angekommen sind, freut sich der Chef der kleinen Weberei darüber, dass sein Produkt mit Füßen getreten wird.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare