Schmeckefuchs in Gudensberg mit reichlich regionaler Kost – Märchenhaftes Programm

Wie bei Tischlein deck dich

Hatten gut zu tun: (von links) Schmeckefuchs Thomas Hof, Monika Faupel, Sternekoch Jürgen Richter und Tante Lilli.

Gudensberg. Im märchenhaften Ambiente des Stadtparks und bei strahlendem Sonnenschein hatte die Stadt Gudensberg beim ersten „Schmeckefuchs“ zu Tisch gebeten. Knapp 30 Anbieter aus der Region warteten mit allerlei Köstlichkeiten auf. Von der Ahlen Worscht über Feines vom Fisch bis hin zur mediterranen Küche bot sich den vielen Besuchern ein wahrer Gaumenschmaus.

Die Idee zum Schmeckefuchs sei aus der Überlegung geboren, Regionales, Märchenhaftes und Essen miteinander zu verbinden, erklärte Monika Faupel von der Stadt Gudensberg. Der Name Schmeckefuchs sei gewählt worden, weil man ihn personifizieren könne. Mit dem Schauspieler Thomas Hof aus Bad Emstal habe man den Richtigen gefunden. Hof führte durch das Programm des Tages, das sich neben dem marktähnlichen Trieben im gesamten Park auf der Märchenbühne abspielte.

Eine kleine Überraschung – selbst für die Veranstalter und Organisatoren – war die Uraufführung des Märchens „Der Schmeckefuchs“, das Jochen Faulhammer eigens für die Veranstaltung geschaffen hatte und mit Christine Weghoff auf die Bühne brachte. Dabei schlemmte sich der Schmeckefuchs durch so manche kulinarische Vorgabe der Brüder Grimm. Er luchste Rotkäppchen den Kuchen für die Großmutter ab und naschte am Häuschen der Hexe in Hänsel und Gretel.

Zudem fand am Sonntag eine besondere Taufe statt. „Stadt Gudensberg“ heißt ab heute eine Dahlie. Diese florale Schönheit hat Tradition in Gudensberg. Zum jährlichen Viehmarkt legte man in alter Zeit ein Beet voll Dahlien an, mit denen die Wagen geschmückt wurden.

Aber auch kulinarisch macht die Dahlie einiges her. Am Stand der Deutschen Dahlien-, Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft (DDFGG) gab es Dahlienlikör und ein Sektgelee mit Dahlien.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare