Festival im Sägewerk war ein voller Erfolg

Today Forever rockten den Herbst

+
Vollgas: Christian Besteck, Sänger von Today Forever, rockte in den frühen Morgenstunden das Sägewerk.

Neukirchen. Der Ruf des Herbstes war Namensgeber des Festivals am Freitagabend in Neukirchen. Schnell war klar wie sich dieser Ruf anhört: zwei Punkrockbands, eine Hardcore-Punk- und eine Metal-Band waren eingeladen worden, ordentlich Krach auf dem 5. Autumn Call Festival im Sägewerk zu machen.

Den Anfang machten die Graveyard Rockers, die sowohl eigene Stücke als auch Cover-Versionen von Punkrock-Klassikern wie „Sonic Reducer“ von Dead Boys zum Besten gaben. Vor allem der Sänger verlangte sich alles ab und war kaum auf der Bühne zu halten, sodass er einen Großteil seiner Performance unmittelbar in der Menge aufführte. Nicht umsonst gaben Today Forever später zu: „Die Graveyard Rockers haben die Latte für heute Abend ganz schön hochgelegt.“

Als nächstes waren die Metaller von Dimeless an der Reihe. Ihr Auftritt war wohl der lauteste des Abends. Ihr brachialer Sound enthielt eine Mischung von Doom-, Thrash- und anderen Metalspielarten.

Danach gaben sich die Elektroboys die Ehre. Sie sorgten mit schnellen Punkrockmelodien und absurd-komisch anmutenden Texten für gute Laune und stimmten die Menge in ihrer ausgedehnten Show gut auf die Hauptband ein: Today Forever.

Frühe Morgenstunden

Als diese ihre Gitarren in die Hand nahmen, war es schon in den frühen Morgenstunden. Die Band verriet: „So spät haben wir schon lange nicht mehr gespielt.“

Doch wer glaubte, dass sich inzwischen Müdigkeit und Lustlosigkeit bei Band und Zuschauern breitgemacht hätte, hatte sich getäuscht. Today Forever übertrugen die Energie ihres Hardcore-Punks auf das Publikum und so waren alle schnell wach. Die Fans bekamen gar nicht genug und forderten eine Zugabe ein. Diese bekamen sie auch. (bf)

Von Sascha Weigel

Quelle: HNA

Kommentare