27-Jähriger stirbt bei Kirchhain wegen Glätte

Tödlicher Unfall bei Schnee und Eis

Marburg-Biedenkopf/Schwalm-Eder. Schneefall und glatte Straßen haben am Wochenende im Kreis Marburg-Biedenkopf zu mehreren schweren Unfällen geführt. Wie die Polizei mitteilte, kam dabei ein Autofahrer ums Leben, vier weitere wurden schwer verletzt.

Der tödliche Unfall ereignete sich am Sonntag zwischen Kirchhain und Rauschenberg. Laut Polizei geriet der VW Polo eines 27-Jährigen aus Dinkelsbühl vermutlich wegen Glätte ins Schleudern. Das Fahrzeug kam auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Opel Mokka zusammen.

Der 27-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Seine 25-jährige Beifahrerin aus Kassel wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Marburg gebracht. Der 59-jährige Fahrer des Mokka wurde leichtverletzt ebenfalls in ein Krankenhaus in Marburg eingeliefert.

Während es im Nachbarkreis zu Unfällen mit einem Toten, mehreren Verletzten und einem Sachschaden von insgesamt 70 000 Euro kam, blieb es im Schwalm-Eder-Kreis am Wochenende vergleichweise ruhig. „Es gab ein paar Unfälle auf Glatteis, aber nichts Schweres“, sagt Markus Brettschneider, Pressesprecher der Polizei in Homberg.

Dass im Kreis keine schlimmeren Unfälle passierten, führt Brettschneider darauf zurück, dass die Autofahrer sich inzwischen gut auf die kalte Jahreszeit vorbereitet hätten. Dennoch mahnt er, dass Winterreifen bei dieser Witterung Pflicht seien. „Wenn man dann merkt, dass sich das Wetter verschlechtert, kann man sich gut darauf einstellen.“ (dbr)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion