18-Jähriger campte neben Kindergarten und stahl nachts Sekt und Süßigkeiten

Törtchen verrieten den Dieb

Treysa. Wegen Diebstahl in einem Neukirchener Kindergarten ist ein 18-Jähriger am Mittwoch vor dem Amtsgericht zu 40 Sozialstunden verurteilt worden. Der junge Mann hatte im März 2010 längere Zeit in der Nähe der Einrichtung gezeltet und dort nachts Lebensmittel gestohlen.

Der junge Mann war wegen einer Internetbekanntschaft von Sachsen nach Hessen gezogen. Da er aber von der Familie der Freundin nicht aufgenommen wurde, kampierte er wenige hundert Meter vom Kindergarten entfernt.

Dem Verurteilten wurde vorgeworfen, dass er sich in dem Kindergarten versteckt haben soll, bis er eingeschlossen wurde. Dort soll er Sektflaschen, Süßigkeiten und selbstgemachte Törtchen gestohlen haben. Seine Beute hatte er in seinem Zelt aufbewahrt, wo ein Polizist sie später entdeckte. Der 18-Jährige sagte aus, dass zwei junge Männer türkischer Abstammung ihm die Lebensmittel aus Mitleid gegeben hätten.

Nach Hinweisen des Kindergartens auf ähnliche Vorfälle hatte ein Polizist das Zelt des Campers inspiziert. Dort fand er unter anderem die Reste der Törtchen. Der Angeklagte selbst wurde einen Tag später von einer Streife in der Stadt aufgegriffen.

Die Aussage des Angeklagten erschien dem Richter unglaubwürdig, weil er unterschiedliche Angaben zum Geschehen machte.

Der Angeklagte blieb bis zum Schluss trotzdem bei seiner Version.

Von Natascha Neustädter

Quelle: HNA

Kommentare