In der Schule an den Türmen ist ein neues Koch- und Backparadies entstanden

Tolle Küche, viele Spender

Hmm, lecker: Zur Einweihung der neuen Schulküche in der Grundschule an den Türmen gab es für Kinder und erwachsene Gäste Häppchen und belegte Brote. Foto: nh

Fritzlar. Sie ist ein richtiges Koch- und Backparadies geworden, die neue Schulküche der Fritzlarer Grundschule an den Türmen. Dort können die Kinder jetzt in Kursen lernen, was man mit Lebensmitteln anstellen kann und wie man sich gesund ernährt.

Schulleiterin Iris Nitschke begrüßte zur Einweihung der Küche einige Gäste, die an der Verwirklichung des Projektes beteiligt waren. Ein so großes Projekt sei noch nie an dieser Schule durch Spenden zustande gekommen, betonte sie.

Kosten: 10 000 Euro

Für knapp 10 000 Euro entstand die Küche für die Grundschüler, finanziert durch Spenden und viele Schulaktionen. Unterstützung kam unter anderem von der Sparda-Bank, der Arbeiterwohlfahrt, der Energie Waldeck-Frankenberg sowie von Elternbeirat und Förderverein der Grundschule. Außerdem gewährte die Firma Schaumann aus Kassel einen großzügigen Rabatt, und auch der Landkreis unterstützte den Umbau finanziell.

Für die Einweihungsfeier mit Sponsoren hatten sich die Kinder ganz schön ins Zeug gelegt und liebevoll dekorierte Häppchen auf Tellern und Platten angerichtet. Zwei Koch- und zwei Backzeilen stehen für die 413 Jungen und Mädchen zur Verfügung, die zurzeit an der Schule sind. Jetzt ist Hochkonjunktur für Plätzchen und vorweihnachtliches Gebäck, sagte Christiane Emrich, die die Kurse mit den Kindern leitet. Ab der vierten Klasse können die Kinder den Ernährungsführerschein machen. Dabei lernen sie die Lebensmittel kennen und können selbst bei der Zubereitung Hand anlegen. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare