Freiwillige Feuerwehr Beiseförth lud Kinder und Erwachsene zur Karnevalsfeier ein

Tolle Show für Jung und Alt

Beiseförth. Nachmittags feierten die Kinder und am Abend waren die Erwachsenen dran. Die Freiwillige Feuerwehr Beiseförth hatte am Samstag zur Karnevalsfeier in den Saal der Gaststätte „Zum Goldenen Löwen“ in Beiseförth geladen.

60 Kinder und ihre Eltern begrüßten die Organisatorinnen des Kinderkarnevals, Karin Hofmann und Cordula Schmitt, als Clowns verkleidet am Nachmittag mit einem kräftigen Helau. Während der Aufführungen der Junioren- und Jugendtanzwarte des Melsunger Karnevalclubs sowie des Kindertanzmariechens aus Guxhagen klatschen alle kräftig mit und forderten immer wieder Zugaben. Zum Schluss wurde das beste Kostüm gekürt. Die Renner waren Prinzessinnen-, Hexen-, Cowboy- und Wikingerkostüme.

Über drei Stunden Show

Moderator Ludger Pannenbäcker begrüßte am Abend 150 buntkostümierte Gäste mit einem lautstarken „Fullewasser, Fullewasser“ im Festsaal. Der Einmarsch der Blauen Funken aus Guxhagen, der Feuerwehrgarde und der Jugendfeuerwehr Beiseförth eröffnete das rund dreieinhalbstündige Showprogramm. Wilde Sketche, erfahrungsreiche Büttenreden, ein gelenkiges Ballett, fetzige Showtänze, die Blauen Funken und die Aktivengarde aus Melsungen begeistern das Publikum.

Kinder- und Erwachsenenkarneval der Freiwilligen Feuerwehr Beiseförth

Die Jugendfeuerwehr präsentierte ein Stück aus „Bauer sucht Frau“. Bastian Krippendorf und Florian Müller alias Herbert und Hermann hatten ganz andere Probleme: Altenheim, Frauen, Kriegserlebnisse und zu große Füße.

In Anlehnung an einen bekannten Loriotsketch waren auch einige Vertreter auf der Bühnen zu Gast. Die Aktivengarde Melsungen musste sogar zweimal ran. Die vier feschen Melsunger Gardedamen rockten, tanzten und fegten über die Bühne.

Bei Büttenrednerin Karin Hofmann ging es über die Autobahn A7 in die Disco A7 und dann ab in die „Mausefalle“. Dort wunderte sie sich nicht nur über manche Tanzstile, sondern auch über so einiges andere. Tanzeinlagen aus dem Musical „Grease“ folgten sowie ein fast reines Männer-Schwanensee-Ballett. Die Akteure der „Crazy Show“ präsentierten Musik aus 100 Jahren. Und in den Pausen und nach der Show heizte die Band „Magic & Fun“ aus Hessisch Lichtenau dem Publikum ein. Der Festsaal bebte bis in die frühen Morgenstunden.

Quelle: HNA

Kommentare