Neue Wohnanlage für ältere Menschen – Vollstationäre Pflegestation wohl gescheitert

Toller Blick für Senioren

Modell: So soll die Anlage aussehen. Eine Gartennutzung ist teilweise möglich. Foto: privat

Niedenstein. In Sachen seniorengerechtes Wohnen gibt es in Niedenstein gute und schlechte Nachrichten für die Einwohner. Der Gudensberger Investor Reiner Freudenstein plant, eine Wohnanlage (Chattenblick) mit acht barrierefreien und seniorengerechten Wohnungen zu bauen. Der Standort ist an der Straße Am Goddelbusch hinter dem leerstehenden Rewe-Markt.

Noch nicht unterschriftsreif, aber weit gediehen seien die Gespräche mit der Arbeiterwohlfahrt und einem weiteren Investor, sagt Bürgermeister Werner Lange. Der Investor will ein Altenpflegeheim mit bis zu 50 Plätzen bauen – betreiben würde es die Arbeiterwohlfahrt Nordhessen (Awo).

Das Pflegeheim würde in der Nähe – zwischen Hallenbad und Kindertagesstätte – an der Schulstraße entstehen. „Wir hoffen, dass das Projekt umgesetzt wird. Die Niedensteiner sollen in ihrer Stadt alt werden können“, sagt Lange. Bisher gebe es 18 Plätze in einem privaten Pflegebetrieb. Der Bedarf liege etwa bei 60 Plätzen.

„Wir gehen nicht davon aus, dass sich dort noch etwas tut.“

Werner Lange zum Pflegeheim

Ein deutlich größeres Pflegeheim sollte am ehemaligen Altenwohnheim des Landkreises gebaut werden. Der Investor Dr. Udo Schulz von Summit-Partners Healthcare aus Köln habe in den vergangenen Jahren das Projekt aber nicht weiterentwickelt. „Wir gehen nicht davon aus, dass sich dort noch etwas tut“, sagt Lange (weiterer Artikel).

Die geplante Wohnanlage mit bis zu 14 Wohneinheiten am Hallenbad des Projektentwicklers Eduard Haaf vom Baunataler Unternehmen Future Development werde ebenfalls nicht gebaut, sagte Werner Lange. Auf 3600 Quadratmetern sollten in 300 Metern Entfernung zum Hallenbad 14 Wohnungen mit einer Größe von 42 bis 75 Quadratmetern für ältere alleinstehende Menschen gebaut werden. Das Konzept sei aber nicht aufgegangen.

Zuversichtlich ist Werner Lange hingegen beim Vorhaben von Reiner Freudenstein. Es gebe bereits zwei verbindliche Reservierungen für Wohnungen, das Bauschild stehe schon. Auch einen Termin für den Baubeginn nennt Freudenstein. Los gehen soll es noch in diesem Jahr. „Fertig soll die Anlage im Sommer kommenden Jahres sein“, sagt Freudenstein.

Die Wohnungen seien durchweg großzügig geplant. „Wir wollen, dass die neuen Mieter ihr gewohntes Umfeld behalten können und auch ihren großen Wohnzimmerschrank mitnehmen können. Die Quadratmeterflächen reichen von 64 bis 105 Quadratmetern, der Kaufpreis liegt zwischen 103 000 und 182 000 Euro. Es gibt große Balkone beziehungsweise Terrassen und auf Wunsch kann eine Garage gekauft werden. • Kontakt: Wohnanlage Chattenblick, Happe Immobilien, Tel. 05681/937450.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare