Finalteilnahme beim Hessentagswettbewerb hat Jesberg ein Stück zusammengebracht

Toller Tag für dolles Dorf

Das ist er, der bronzene Otto: Arne Trus, Lukas Schwaab und Jana Schwaab mit der Trophäe.

Jesberg. Der Schlagerstar Tony Marshall leistete ihnen Gesellschaft hinter der Bühne, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier schüttelte ihnen die Hand und HR-Intendant Dr. Helmut Reitze unterschrieb das Plakat.

Für die Männer, Frauen und Kinder aus Jesberg, die beim Finale des Wettbewerbs „Dolles Dorf“ im Zelt des Hessischen Rundfunks beim Hessentag in Oberursel mitgemacht haben, wurde der Tag nie langweilig.

„Wir haben so viel erlebt, vom Schnittchen-Essen mit Nick P. bis zum Smalltalk mit dem Hessentagspärchen“, erzählte am Montag ein begeisterter und wieder ausgeschlafener Gunnar Trus. Zusammen mit 100 Jesbergern war er am Sonntag in zwei Bussen nach Oberursel zum Hessentag gefahren, um gegen drei andere hessische Dörfer im Wettstreit anzutreten.

Dass es letztlich nicht zum Sieg und zum Titel „Dollstes Dorf Hessens“ reichte, empfinden die Jesberger nicht als Schmach. Sie hätten die einmalige Chance gehabt, an einem solchen Ereignis teilzunehmen, sagte Trus. Und unter 48 Dörfern, die sich beworben haben, ins Finale der letzten Vier zu kommen, sei doch schon ein außergewöhnlicher Erfolg gewesen.

Neben den vielen Erlebnissen und dem Spaß, den sie gehabt hätten in Oberursel, sei die Teilnahme auch ein großer Gewinn für den Ort gewesen. „Unser Dorf ist ein gutes Stück zusammengewachsen“, ist sich Trus sicher. Außerdem habe man dem Ort einen erheblichen Imagegewinn samt größerer Popularität verschafft. Er habe endlos vielen Menschen die Frage beantworten müssen: „Wo liegt den eigentlich Jesberg? Und was gibt es dort?“

Als sichtbaren Beweis ihres Erfolgs haben die Jesberger einen bronzenen Onkel Otto aus Oberursel mitgebracht. Er wird ordentlich gewienert und erhält dann einen Ehrenplatz in der Vitrine im Rathaus.

Burgfest in zwei Wochen

Beim Jesberger Burgfest, das am 25. und 26. Juni auf dem Gelände der Burgruine stattfinden wird, soll der bronzene Otto einen Ehrenplatz erhalten. Zu diesem Fest hat Trus in diesem Jahr alle Burgherren der Umgebung zu einem friedlichen Gipfeltreffen eingeladen.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Kommentare