Touren mit der dienstältesten Werksführerin bei B. Braun in Melsungen

Immer kommunikativ: Dorothee Schanze ist seit knapp sechs Jahren Werksführerin bei B. Braun. Die informative und unterhaltsame Präsentation des Unternehmens ist ihr täglich Brot. Fotos: M. Berger

Melsungen. Sie ist das erste Gesicht, das Besucher zu sehen bekommen, die einer Führung durch das Imperium B. Braun in Melsungen beiwohnen. Dorothee Schanze kennt das Unternehmen wie kaum eine Zweite.

Seit sechs Jahren führt die 45-Jährige Gäste durch die Abteilungen des Weltkonzerns, gibt geduldig Auskunft, zum Beispiel über Arbeitsprozesse, Produktentwicklung und Unternehmensphilosophie.

„Etwa 15.000 Menschen besuchen pro Jahr unser Haus und lassen sich alles zeigen“, erzählte Dorothee Schanze im Gespräch mit der HNA. Schanze ist eine von 14 Werksführern, die auf freischaffender Basis einen wichtigen Teil der Öffentlichkeitsarbeit schultern. „Ungefähr 1000 Besucher begleite ich jährlich auf ihrer Entdeckungsreise durch die Firma B. Braun“, sagte sie.

Das seien Kinder und Jugendliche genauso wie Erwachsene. Dabei entscheiden die Besucher, welchen Bereich sie gezeigt bekommen. Das können Führungen durch die Produktion, durch die Logistik und die Verwaltung sein, „aber auch Touren der anderen Art, etwa unsere Kunstführung“, berichtete Dorothee Schanze. „Bei B. Braun ist die Kunst allgegenwärtig - auch das interessiert viele Menschen.“

Dorothee Schanze kommt aus Melsungen, ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Die 45-Jährige ist nicht nur bei B. Braun beschäftigt. Sie arbeitet außerdem als Stadtführerin für die Bartenwetzerstadt und war deshalb geradezu prädestiniert für den Job bei Braun.

„Ich hab die Stellenanzeige zufällig in der Zeitung gelesen und spontan gedacht, das wäre was für mich“, erzählte sie.

„Dorothee Schanze erfüllt einen essenziellen Part unserer Präsentation nach außen“, sagte Anne Katrin Wehrmann-Scherle, Leiterin der Abteilung Communication Services. Was die Menschen auf den Touren mit den Werksführern sehen, sei oft der einzige Eindruck, den sie überhaupt vom Unternehmen bekommen.

Seit 2006 ist Dorothee Schanze nun mit Feuereifer bei der Sache, bildet sich stets weiter - in allen Bereichen, die nur in irgendwie mit ihrem Arbeitgeber zu tun haben. „Natürlich muss ich die Produkte und Neuerungen kennen und alles erfahren, was bei B. Braun geschieht“, sagt die 45-Jährige. Denn nur so könne sie den Besuchern auch ein realistisches Bild des Unternehmens vermitteln.“

Quelle: HNA

Kommentare