Gäste- und Übernachtungszahlen sind im ersten Halbjahr erneut gestiegen

Touristen entdecken den Kreis Kassel

+
Eine der landschaftlichen Attraktionen in der Region: Die Wichtelkirche auf dem Dörnberg. Vor allem Wanderer zieht es in die abwechslungsreiche Natur.

Wolfhagen. Der Tourismus im Landkreis Kassel entwickelt sich weiterhin positiv: Nach der jetzt vorliegenden Statistik für das erste Halbjahr 2012 hat die Zahl der Übernachtungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,9 Prozent zugenommen, die Zahl der Gäste stieg um 5,3 Prozent.

Nach dem Rekordjahr 2011 sei dies eine nochmalige Steigerung. Darauf weist Reiner Merkel, Touristikmana-ger bei Region Kassel-Land hin.

Die Zahlen des Hessischen Statistischen Landesamtes weisen für die ersten sechs Monate 145 164 Gästeankünfte und 348 774 Übernachtungen aus. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer blieb mit 2,4 Tagen stabil. Merkel führt dies auf den wachsenden Aktivtourismus in der Region zu-rück. „Rad- und Wandertourismus erleben weiterhin einen regelrechten Boom. Täglich erreichen uns Anfragen von Gästen, die sich über die Rad- und Wanderwege in der Region informieren wollen.“

Reinhard Schaake, Wolfhager Bürgermeister und Vorsitzender von Region Kassel-Land, sieht die Region auf einem guten Weg hin zu einem qualitätsorientierten Tourismus. Die am Sonntag abgeschlossene Zertifizierung des Habichtswaldsteiges als Premiumweg sei dabei nur einer von vielen Schritten in die richtige Richtung.

Besonders stark fiel das Wachstum der Übernachtungszahlen in den Monaten Januar, Februar, März und Mai aus – jeweils mit Zuwächsen im zweistelligen Prozentbereichen gegenüber dem Vorjahresmonat. Nach Merkels Einschätzung spiegelt sich darin das sonnige Wetter in diesen Monaten wider. Für den Touristikmanager ist dies außerdem ein klares Indiz, dass Touristen die Region zunehmend auch außerhalb der klassischen Urlaubsmonate aufsuchen. „Wenn das Wetter stimmt, sind Wanderer durchaus auch im Winter unterwegs. Und spätestens im Mai beginnt die Saison für den Fahrradtourismus.“

Leichte Zuwächse bei den Übernachtungszahlen gab es im April. Im Juni gingen die Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahresmonat zurück, was Merkel auf das regnerische Wetter in diesem Monat zurückführt. Spürbar abgemildert worden sei der Rückgang allerdings durch die documenta 13, die im Juni eröffnet wurde und positiv auf die Umgebung ausstrahle.

Bereits das vergangene Jahr hatte für den Tourismus im Landkreis Kassel einen neuen Rekord gebracht. Mit 300 568 statistisch erfassten Gästeankünften war erstmals die Marke von 300 000 Besuchern geknackt worden. Auch bei der Zahl der Übernachtungen hatte es mit 730 310 einen neuen Höchststand gegeben. (ant)

Quelle: HNA

Kommentare