Verein der Fahrsportfreunde beendete Freiluftsaison mit einer Ausfahrt

Im Trab durch den Herbst

An der langen Leine: Petra Kaiser (links) und Andrea Kühl-Fehrl waren als Vorstandsmitglieder der Fahrsportfreunde Waldeck/Frankenberg natürlich mit ihren Norweger-Fjordponys mit von der Partie bei der traditionellen Herbstausfahrt, die diesmal ins Wolfhager Land führte. Foto:  zih

Wolfhagen/Volkmarsen. Die Norweger-Fjordponys Ronja und Kasimir schienen zu spüren, dass es für sie ein entspannter Tag werden würde. Denn als sie von ihren Besitzerinnen Petra Kaiser und Andrea Kühl-Fehrl vor den Marathonwagen gespannt wurden, geschah dies ohne die Wettkampfanspannung, die die beiden Fahrsportlerinnen aus Wolfhagen sonst vor einem Turnier verbreiten.

Im Wettbewerb müssen die Pferde mit den ihnen gezogenen Kutschen drei Aufgaben zu erfüllen und zwar im Dressurteil, Geländeteil und im Hindernislauf auf dem Fahrplatz.

Diesmal aber starteten Petra Kaiser und Andrea Kühl-Fehrl zusammen mit Gleichgesinnten des Vereins Fahrsportfreunde Waldeck/Frankenberg zur traditionellen Herbstausfahrt, die die Freiluftsaison beendet. Über ein Drittel der 60 Vereinsmitglieder kommen aus dem Wolfhager Land. Unterwegs war sie mit einem Corso unterschiedlicher Kutschen und mit Reitern hoch zu Ross. Vom heimatlichen Turniergelände am Fuße der Volkmarser Kugelsburg ging es überwiegend auf Wald-, und Feldwegen 20 Kilometer lang durch die herbstliche Natur bis zum Wasserschloss Elmarshausen. Natürlich wurde in dem Tross der Fahrsportfreunde ein Wagen mit Essen und Trinken für mitgeführt, wobei sich die vierbeinigen Partner am frischen Grün am Wegesrandund dem kühlen Wasser aus dem Erpebach stärken konnten. Nach der Herbstausfahrt bezogen die beiden Norweger-Fjordponys ihr Winterquartier auf der Hofweide und im Stall des Nothfelder Landwirts Norbert Ithner. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare