Vermutlich Gegenstand verschluckt

Tragischer Unfall: Sechsjähriger stirbt an Fuldatalschule in Melsungen

Melsungen. In der Fuldatalschule in Melsungen ist es zu einem tragischen Unglücksfall gekommen: Am Mittwochmorgen starb dort ein sechsjähriger Schüler der ersten Klasse. Nach Angaben der Polizei ereignete sich das Unglück in einer Pause.

Das Kind war in einem Spielbereich des Schulhofes gegen 11.20 Uhr unter Atemnot zusammengebrochen. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Junge etwas verschluckt haben. Die genauen Umstände der Atemnot seien aber noch nicht geklärt, hieß es am Mittwoch von Polizeisprecher Markus Brettschneider.

Lehrer hätten den Jungen sofort ins Schulgebäude gebracht und mit der Reanimation begonnen. Parallel dazu verständigten sie den Rettungsdienst. Der Notarzt setzte schließlich die Reanimationsmaßnahmen im Schulgebäude fort. Aber auch er konnte nicht mehr helfen: Der Junge starb noch in der Schule.

Die Kriminalinspektion Homberg ist in die Ermittlungen eingebunden. Hinweise für ein Fremdverschulden liegen laut Polizei nicht vor.

Die Eltern des Kindes wurden sofort informiert und seelsorgerisch betreut. Trotz des tragischen Vorfalls wird am Donnerstag Unterricht an der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen und geistige Entwicklung stattfinden. Psychologen des Staatlichen Schulamtes werden sich um die Kinder und Lehrer kümmern. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion