"Familien im Brennpunkt"

Schrecksbacher spielt bei RTL-Serie mit

+
Gibt alles: Maximilian Buck springt in seiner Rolle als Tim Lohmann über den Zaun eines Spielplatzes, um seine Mutter zu finden.

Schrecksbach. „Du bist jetzt der nächste Fernsehstar, ne Maxi?“, so wird Maximilian Buck neuerdings auf der Straße in Schrecksbach begrüßt. Es hat sich im Ort herumgesprochen, dass der 18-Jährige bald im Fernsehen zu sehen ist.

Der Krankenpfleger in Ausbildung hat bei der RTL-Serie „Familien im Brennpunkt“ mitgespielt. Im November wird seine Folge, die 572. der Serie, ausgestrahlt.

„Familien im Brennpunkt“ ist eine fiktive Serie, die im Stil einer Dokumentation erfundene Familiengeschichten nach spielt. In der 572. Folge der sogenannten "Scripted Reality Doku" dreht sich alles um die Fernsehfamilie Lohmann. Die Familie ist in heller Aufregung: Frau Lohmann ist von dem einen Tag auf den anderen verschwunden. Tochter und Vater sind verzweifelt. Der einzige, der die Ruhe bewahrt, ist Tim Lohmann alias Maximilian Buck aus Schrecksbach.

Für die Dreharbeiten reiste der 18-Jährige nach Hürth bei Köln. Dort stand er vier Tage lang vor der Kamera. „Das Team war richtig nett. Ich bin vor Auftritten immer so nervös. Aber zwischenmenschlich hat das echt gut geklappt.“ Der 18-Jährige hatte im Mai an einem Casting in Kassel teilgenommen und wurde von der Produktionsfirma ausgewählt.

Die Rolle des Tim Lohmann ist nicht seine erste vor der Kamera. Maximilian Buck spielte als Komparse einen Soldaten im Dokumentarfilm „Das Böse - Ganz normale Männer“. „Es hat riesig Spaß gemacht einen Soldaten zu spielen. Ich sollte vor der Kamera einen Nervenzusammenbruch mimen. Das war klasse“, sagt Maximilian Buck mit leuchtenden Augen.

Auch im aktuellen Kinofilm „Lore“, der in Jesberg gedreht wurde, hat Buck eine kleine Rolle. Er spielte als Komparse einen Flüchtling.

Der Film Lore sei für ihn der Auslöser gewesen mit der Schauspielerei anzufangen. Er begann die Theater-AG an seiner Schule, der Max-Alt-Schule, zu besuchen. „Der Moment kurz bevor du auf die Bühne gehst und dir das Adrenalin durch die Adern schießt, ist wirklich unbeschreiblich“, sagt der junge Mann.

Sein Ziel sei aber nicht die Theaterbühne, sondern die Fernsehkamera. „Ich glaube auf jeden Fall, dass mein Talent dafür ausreicht. In dieser Branche ist es ganz wichtig an sich selbst zu glauben“, meint der 18-Jährige. Was andere von seinem Auftritt in der Serie halten, ist ihm nicht wichtig. „Mir ist es egal, was andere denken. Ich möchte in die Branche reinschnuppern und möglichst viel Kameraerfahrung sammeln“, sagt Maximilian Buck resolut.

Deshalb ist der Krankenpfleger immer auf der Suche nach neuen Castings von Produktionsfirmen. Einzige Voraussetzung: Die Auswahlverfahren müssen in der Nähe stattfinden, denn seine Ausbildung geht vor. „Ich muss auf dem Teppich bleiben. Ich habe im Oktober meine Ausbildung zum Krankenpfleger begonnen. Die macht mir sehr viel Spaß und die ziehe ich jetzt auch erstmal durch“, sagt der junge Mann.

• Die Serie „Familien im Brennpunkt“ wird täglich von Montag bis Freitag ab 16 Uhr auf RTL ausgestrahlt. Der Sendetermin der Folge von Maximilian Buck stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest.

Von Ann-Kristin Herbst

Quelle: HNA

Kommentare