„Trauring-Beratung ist unser Lieblingsthema“

+
Beraten in allen Fragen rund ums Thema Trauring: Cordula Flöter-Hainmüller und ihr Team.

Der wichtigste Schmuck im Leben ist der Trauring: Gerade deshalb sollte man sich beim Trauringkauf Zeit nehmen. Schließlich wird der Trauring seine Träger ein Leben lang an den Tag der Hochzeit erinnern.

Da jede Hand anders ist, empfiehlt sich der Gang zum Fachgeschäft. Für eine individuelle und persönliche Beratung steht das Team des Juweliers Flöter in Treysa. „Für uns ist es eine reizvolle Aufgabe, zusammen mit den Kunden die persönlichen Lieblingsringe zu finden“, sagt Cordula Flöter-Hainmüller.

Download der Sonderseite "Rotkäppchen-Card"

Zur Wahl stehen verschiedene Materialien, Formen, Farben, Oberflächenbearbeitungen und natürlich ob mit oder ohne Steinbesatz. Dabei ist die Wahl des Materials schon die erste Herausforderung: „Ist Gold der Favorit, sollte man auf jeden Fall einen Goldgehalt von mindestens 585/- wählen“, erläutert die Expertin. Das bedeute, dass von 1000 Teilen Material 585 Teile Gold sind und der Rest Legierungsmetalle wie Kupfer, Silber und Palladium. „Je höher der Goldanteil, desto beständiger ist der Ring“, sagt Flöter-Hainmüller.

Tragefreundlichkeit

Besonders edel sind Ringe aus Platin, dem reinsten Metall. Platin besticht durch seine weiße Farbe und das Gewicht. Aber auch in Edelstahl und Titan gibt es interessante Modelle – erlaubt ist, was gefällt. Die modernen Ringe von heute sind schlicht, aber von wertiger Eleganz, im Gegensatz zu den einfachen Goldreifen aus dem vergangenen Jahrhundert. Großen Wert wird heute auf Tragefreundlichkeit und ausgeprägte Profile gelegt. Neue Ringe gibt es auch aus Palladium. Die sind leichter als Platin, gehören aber ebenfalls zur Platin-Gruppe: Die Modelle bieten eine preisgünstigere Alternative und bestechen durch ihre schöne graue Farbe. Die Kombination von zwei oder auch drei Goldfarben betont die Individualität der künftigen Ringträger.

Neuer Trend: Weißgold mit Rotgold

War in den vergangenen Jahren die Kombination Weißgold-Gelbgold angesagt, so geht der Trend heute zu Weißgold mit Rotgold – oder mit etwas dezenteren aprikotfarbenen Akzenten. Ein oder mehrere Brillanten an der richtigen Stelle des Ringes eingefasst, zeigen die tiefe Bedeutung der Liebe zueinander. Gemäß dem Motto: „Diamonds are forever“. Wer es ganz individuell mag, hat auch die Möglichkeit mit dem Konfischerator der Trauringfirma Fischer einen persönlichen Traumring zu entwerfen. Viele verschiedene Profile, Oberflächen, Fugen und unterschiedlicher Steinbesatz machen den Ring zu einem ganz besonderen Einzelstück. Die endgültige Entscheidung für ein Ringpaar kann dann nach einer intensiven Beratung im Fachgeschäft getroffen werden. Weil nur der „passende“ Ring viele Jahre Freude bereiten kann, ist es wichtig, die Ringe nicht nur auf dem Bildschirm oder Papier zu sehen, sondern ihn auch zu erfühlen. Und sollte nach einiger Zeit vielleicht eine Weitenänderung anstehen oder andere Serviceleistungen erforderlich sein, zeigt sich, dass die Entscheidung für das Fachgeschäft richtig war.

„Für uns ist es eine reizvolle Aufgabe, zusammen mit den Kunden die persönlichen Lieblingsringe zu finden.“

Cordula Flöter-Hainmüller

Vom Platinring für mehrere tausend Euro bis zum preiswerten Silber- oder Edelstahlring für 20 Euro werden Kunden bei über 300 Modellen sicher ihren Trau(m)ring finden. „Lassen Sie sich inspirieren und schauen Sie unverbindlich rein“, sagt Cordula Flöter-Hainmüller. Das freundliche Team von Juwelier Flöter freut sich auf die Kunden. Denn: „Trauring-Beratung ist unser Lieblingsthema.“

Von Sandra Rose

Partner dieser Sonderveröffentlichung:

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.