Stadtgeschichtlicher Arbeitskreis bietet Führungen durch Gewölbekeller an

Treysa von unten entdecken

Kopf einziehen: Unter Treysa gibt es viel zu entdecken. Foto: privat

Schwalmstadt. Für Samstag, 12. Mai, bietet der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis Führungen ins „Unterirdische Treysa“ an. Die Stadtgeschichtler haben drei Führungen geplant – Anmeldungen sind für 9.30 Uhr, 11.45 Uhr und 14.30 Uhr möglich.

Jeweils drei Stadtführer können Gruppen mit maximal 25 Teilnehmern in die „Stadt unter der Stadt“ führen, so dass insgesamt etwa 225 Personen teilnehmen können. Die Führungen werden etwa eineinhalb bis zwei Stunden dauern, heißt es in einer Pressemitteilung.

Geheimgang ist Thema

Im Verlauf der Exkursionen werden einige Gewölbekeller und der „Geheimgang“ unter dem Marktplatz vorgestellt. Neben stadt- und baugeschichtlichen Einzelheiten werden die Besucher auch über Sagen und die vom Verein getragene und projektbezogene Erfassung der mittelalterlichen Bausubstanz informiert.

Treffpunkt für alle Führungen ist der Johannisbrunnen am Rathaus (Marktplatz).

Feste Schuhe und eine angemessene Bekleidung sind erforderlich, Taschenlampen können mitgebracht werden.

Menschen mit Platzangst sollten allerdings auf die Exkursion verzichten, auch für Kleinkinder bis zu vier Jahren sind die Führungen ungeeignet. Hunde sind nicht erlaubt. Die Haftung für etwaige Unfälle ist ausgeschlossen.

Anmeldung erforderlich

Voranmeldungen sind unbedingt erforderlich, heißt es weiter.

Anmeldungen erbittet der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis beim Vereinsvorsitzenden Bernd Raubert in Treysa: telefonisch unter 0 66 91/2 25 04 (bis Freitag, 11. Mai, in der Zeit zwischen 19.30 und 22 Uhr) oder per E-Mail an Braubert@aol.com.

Anmeldeschluss ist Freitag, 11. Mai, beziehungsweise der Zeitpunkt, an dem die Höchstzahl der Personen in den neun Gruppen erreicht ist. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare