Spangenberger Jugendpflege nutzte Kulturhalle für Mitmachtag, Konzerte und mehr

Tricks auf zwei Rädern

Spaß haben und auch mal Quatsch machen: Markus Ziegler und Nicolas Grube zeigten Kunststücke auf zwei Rädern. Foto: M. Berger

Spangenberg. Tricks auf zwei Rädern zeigen, Graffiti sprühen und Musik hören. Das war am Samstag angesagt in der Spangenberger Kulturhalle Salzmann. Eingeladen hatte die Stadtjugendpflege mit Partnern zu Aktionen, Seminaren und Live-Musik.

„Wir wollen die Jugendlichen motivieren, selbst aktiv zu werden“, sagte Sven Meier von der Jugendpflege, der damit auch das vom Bund geförderte Forschungsprojekt „Jugend erobert die Kernstadt“ unterstützt. „Mit unseren Aktionen möchten wir zeigen, dass Jugendkultur die Stadt bereichern kann“, sagte Wiebke Rettberg vom Berliner Planungsbüro Coopolis.

Der Graffitikünstler Dustin Schenk zeigte den Kindern und Jugendlichen, wie man mit Spraydosen Kunstwerke erschaffen kann, außerdem spielten vom Nachmittag bis zum Abend verschiedene Bands.

Engagierte Jugendliche gibt es in Spangenberg etliche. So etwa Marieke Grenzebach. Sie findet „es cool, was zu bewegen. Ich mache gern selber was.“ Zum Beispiel die Dekoration der Kulturhalle. Die hatte Marieke mit ihren Freunden verantwortet. Jakob Schulz aus Morschen war auch dabei. „Bei uns zuhause ist doch nichts los, aber hier in Spangenberg geht immer was ab“ – nicht zuletzt, weil neben Marieke und Jakob weitere Jugendliche sich richtig ins Zeug legen, wie Sven Meier findet. (zbg)

Quelle: HNA

Kommentare