Truppenübungsplatz: Parlament fordert Klarheit

Schwarzenborn. In einer Resolution wendet sich das Schwarzenbörner Parlament an den Verteidigungsminister Thomas de Maiziére.

Darin wird erklärt, dass die angekündigte Schließung des Truppenübungsplatzes die Soldaten und Mitarbeiter am Standort verunsichere, weil über die weitere Nutzung noch nicht entschieden sei.

Das Jägerregiment brauche weiter optimale Ausbildungsbedingungen und die zivilen Mitarbeiter müssten wissen, wie und wo sie künftig eingesetzt werden. Das betreffe etwa 60 Menschen, die auf dem Platz als Sicherheits- oder Techniker arbeiten, sowie die Feuerwehrleute am Übungsplatz. Die Garnisonsstadt Schwarzenborn wünscht Gespräche bei den Bereichen, die sie betreffen. (zty)

Quelle: HNA

Kommentare