Berufsschüler sind für Praktikum zu Gast

Tschechen schauen über die Schulter

Zu Besuch: Die Praktikanten der Gastschule aus Prag im Dialog mit dem (Mitte) Mitarbeiter Andreas Lichtenberg vom Autohaus Weckesser. Foto: privat

Schwalmstadt. Fünf Berufsschüler der tschechischen Partnerschule aus Prag absolvieren derzeit ein dreiwöchiges Praktikum an den Beruflichen Schulen Schwalmstadt. Getragen wird die Begegnung vom Koordinierungszentrum des Deutsch-Tschechischen Jugendaustausches Tandem.

Schwerpunkt des Besuches ist das Kennenlernen der betrieblichen Praxis in den beiden Ausbildungsbetrieben Autohaus Weckesser und Autohaus Rasner.

Die Fachschüler aus Prag erleben hier moderne Wartungs-, Diagnose- und Instandsetzungstechniken in professioneller Alltagspraxis. Außerdem lernen die fünf tschechischen Jugendlichen das deutsche duale Berufsausbildungssystem kennen, das in Tschechien in dieser Form nicht existiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben einer fachlichen Qualifizierung zielt der Austausch auf interkulturelle Kommunikation, Landeskunde, nachbarschaftliches Verhältnis und Erhöhung der Mobilität bei den Jugendlichen ab.

Als Höhepunkt haben die Kfz-Lehrer unter Federführung von Mathias Geb Exkursionen zum Automobilwerk von Opel in Rüsselsheim sowie in das VW-Werk Kassel-Baunatal geplant.

Gegenbesuch geplant

Untergebracht sind die Jugendlichen im schuleigenen Internat. Im Gegenzug fahren die Schwälmer Kfz-Schüler in der Zeit vom 29. Mai bis zum 1. Juni für eine Woche zum Praktikum nach Prag, um das dortige System kennen zu lernen, von Vorzügen tschechischer Bildungsangebote zu profitieren und kulturelle Auslandserfahrungen zu sammeln, heißt es weiter.

Beim Treffen in den beiden Autohäusern Weckesser und Rasner dankte der zuständige Abteilungsleiter der Berufsschule Thomas Blumhagen für die gute Zusammenarbeit der Kfz-Betriebe, der Kfz-Innung und der Berufsschule in Ziegenhain. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare