Am kommenden Sonntag öffnen historische Gebäude im Kreis ihre Pforten

Türen auf im Denkmal

Geschichtsträchtig: Das Kloster Breitenau ist zum Tag des offenen Denkmals zu besichtigen. Von 11 bis 17 Uhr können Besucher sich über die Geschichte des Gebäudes informieren. Fotos: Archiv

Schwalm-Eder. Um das Thema Holz dreht sich der Tag des offenen Denkmals. Am Sonntag, 9. September, findet die Veranstaltung zum 20. Mal statt.

Die Idee ist es, Besuchern einmal im Jahr historische Gebäude und Orte vorzustellen, die normalerweise gar nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Im Schwalm-Eder-Kreis öffnen mehrere Orte ihre Pforten.

Melsungen

• In Felsberg können Besucher die Felsburg besichtigen. Von 10 bis 17 Uhr ist die Burg geöffnet, Führungen gibt es ab 11 und 14 Uhr sowie nach Bedarf. Zudem ist die Brauchtumsgruppe des Burgvereins für die Niederhessische Spitzbetzeltracht vor Ort, dazu wird Blaudruck auf Leinen angeboten.

• In Guxhagen werden die Türen der Gedenkstätte Breitenau geöffnet. Von 11 bis 17 Uhr ist das Gelände zugänglich, ab 11 und ab 14.30 Uhr gibt es Führungen.

• In Morschen werden Führungen im Kloster Haydau angeboten. Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Führungen werden ab 14 und 16 Uhr angeboten. Zudem gibt es ab 17 Uhr ein Konzert mit dem Trio con Tango im Engelsaal.

• In Melsungen gibt es Stadtführungen, bei denen die Fachwerkhäuser angeschaut werden. Beginn der Führungen ist um 11.30 und 14 Uhr bei der Kultur- und Tourist-Info, Sandstraße 13.

Fritzlar-Homberg

• Uschi Michalzik bietet in Fritzlar Führungen zur Entstehungsgeschichte des hessischen Holzbaues seit dem Mittelalter an. Treffpunkt ist um 11 und 14 Uhr am Grauen Turm. Auch im St.-Petri-Dom finden Führungen zu Hochaltar, Chorgestühl, Sonntagssakristei und den historischen Schränken in der Kapitelstube statt. Die Rundgänge beginnen 14 und 15.30 Uhr.

• Die Engel-Apotheke in Homberg öffnet zwischen 10 und 16 Uhr ihre Türen. In dem Fachwerkhaus sind der historische Dachstuhl und die Treppe zu sehen. Führungen werden auch in der Stadtkirche St. Marien ab 11.30 und 14 Uhr angeboten. Außerdem können die Besucher das Dachtragewerk besichtigen. Das Hochzeitshaus ist zwischen 10 und 16.30 Uhr geöffnet. Stephanie Jacob-Clobes bietet ab 12 und 14.30 Uhr Führungen durch das Gebäude an.

• In Jesberg steht die Zehntscheune zwischen 10 und 16 Uhr den Besuchern offen. Um 10 Uhr startet eine Führung. Für Kinder wird es einen Rundgang geben.

Schwalmstadt

• Die Stiftskirche Spieskappel in Frielendorf können Besucher zwischen 10 und 18 Uhr besichtigen. Führungen werden ab 10, 13 und 15.30 Uhr angeboten. Der Gottesdienst findet ab 11 Uhr statt. Ab 17 Uhr spielt Uwe Maibaum an der Orgel gemeinsam mit der Bläsergruppe des Posaunenwerkes der Kirche Kurhessen-Waldeck.

• In Ottrau sind das Rathaus sowie die Steinmühle zwischen 9 und 17 Uhr zu besichtigen. Führungen werden in beiden Orten jeweils um 14 Uhr angeboten. Um Anmeldungen unter Tel. 0 66 39/96 09 20 wird gebeten.

• Die Kapelle Schönberg in Schrecksbach ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen werden nach Bedarf angeboten.

• In Schwalmstadt steht das Gilsasche Stadthaus in der Steingasse von 13 bis 18 Uhr zur Besichtigung offen. Es ist auch eine Ausstellung zum Thema Holz zu sehen. Das Museum und Gedankstätte Trutzhain bietet ab 11 Uhr einen Vortrag über Handwerk und Gewerbe im Dorf an. Um 14 Uhr beginnt eine Führung entlang der ehemaligen Lagerstraße sowie um 15.30 Uhr eine Besichtigung der Brokatweberei Egelkraut.

• In Neustadt steht die Kirche Mengsberg den Besuchern ab 13 Uhr offen. Besucher können den Kirchturm besteigen und auch auf dem Naturlehrpfad wandern. (cow/cls)

www.tag-des-offenen- denkmals.de

Quelle: HNA

Kommentare