Zehn Auszubildende haben an Herwig-Blankertz-Schule Fachhochschulreife erreicht

Türen stehen ihnen offen

Einige der Prüflinge und ihre Lehrer: (von links) Englisch-Lehrer Carsten Jubelt, Dr. Peter Gall, Marius Melchior, Eileen Duda, Iwan Rosenhauer, Nadine Fehr, Gülmez Gökhan, Deutsch-Lehrerin Michaela Christ-Bauer, Jutta Degenhardt und vorne der beste Absolvent Jim Feige. Foto: Dietzel

Wolfhagen. „Was Ihr geschafft habt, ist etwas ganz Besonderes“, sagte Dr. Peter Gall, als er den Fachoberschülern der Herwig-Blankertz-Schule am Donnerstag ihre Abschlusszeugnisse überreichte. Zehn junge Männer und Frauen haben neben ihrer Berufsausbildung erfolgreich an dem zweijährigen Unterricht teilgenommen. Ihnen stehen jetzt die Türen der Fachhochschulen offen.

Zweimal pro Woche haben die Schüler nach der Arbeit Mathematik, Englisch und Deutsch gepaukt. Dies bedeutete für alle eine enorme Doppelbelastung, erklärte Dr. Gall. Am Ende kam es aber nur auf die schriftlichen Prüfungen an, die im November stattgefunden haben. „Diese Schüler sind alle sehr gut“, sagte der Mathelehrer Dr. Gall, der den Zusatzunterricht für Auszubildende koordiniert.

Von 54 Schülern, die vor zwei Jahren mit dem Unterricht begonnen haben, haben nun diese zehn den Abschluss erreicht. „Ihr habt damit bewiesen, wie zielstrebig ihr seid“, sagte Jutta Degenhardt, stellvertretend für die Schulleitung. Sie ermutigte die Jugendlichen, ihre Chancen zu nutzen und sich stets weiterzubilden.

Seit zehn Jahren bietet die Herwig-Blankertz-Schule den Fachoberschul-Unterricht für Auszubildende an. Dieses Abend-Angebot ist im Landkreis Kassel einmalig. Daher nehmen an dem Zusatzunterricht viele Schüler aus anderen Berufsschulen teil.

Zehn Absolventen

Folgende Auszubildende der Berufe Industrie-, Gießerei- und Zerspanungsmechaniker, Mechatroniker, Elektroniker sowie Fachkräfte für Lagerlogistik haben die Fachhochschulreife erlangt: Iwan Rosenhauer (Wolfhagen), Eileen Duda (Homberg), Nadine Fehr (Edermünde), Jim Feige (Fritzlar), Torben Hellmuth (Baunatal), Maurice Kraft (Baunatal), Viktor Lobanow (Baunatal) und Dennis Präger (Bad Wildungen). Marius Melchior (Homberg) und Gülmez Gökhan (Kassel) haben auch schon ihre Gesellenprüfungen erfolgreich abgeschlossen.

Bei der Zeugnisübergabe in der Herwig-Blankertz-Schule verrieten einige der Jugendlichen, dass sie nun eventuell zur Fachhochschule möchten. Dr. Gall ermutigte sie: „Studiert etwas, das euch interessiert, dann habt ihr euer Leben lang etwas davon.“

Im Februar startet eine neue Fachoberschul-Klasse in die zweijährige Unterrichtsphase. Es sind noch Plätze zu vergeben. Das Angebot richtet sich an junge Menschen, die einen Beruf erlernen.

Von Stefanie Dietzel

Quelle: HNA

Kommentare