Musik, Buden und geöffnete Geschäfte in der Knüllstadt

Mit Tulpen ins Frühjahr

Karussell zum Auftakt des Frühlings: In der Innenstadt von Neukirchen tummelten sich am Sonntag viele Besucher, um das Angebot an den Ständen und in den Geschäften zu erkunden. Fotos: Heist

Neukirchen. Kühl und regnerisch, so startete am Sonntag das Tulpenfest in der Neukirchener Innenstadt. Der guten Laune von Händlern, Geschäftsleuten und Besuchern taten der Regen und die wenig frühlingshaft anmutenden Temperaturen keinen Abbruch.

„Auf das Wetter haben wir nun mal keinen Einfluss“, nahm es Dieter Handt aus Knüllwald-Remsfeld gelassen. Seine Holzfiguren und Vogelhäuschen hatte er an seinem Stand gut überdacht.

Gegen 13 Uhr füllte sich die Fußgängerzone mit Besuchern. Gekleidet in Anoraks und ausgestattet mit Regenschirmen, kamen viele Neukirchener zum Bummeln in die Innenstadt. Sie schlenderten entlang der Verkaufsstände und Buden mit Osterdekoration, Schmuck und Lederwaren, kosteten herzhafte Flammkuchen, asiatische Gerichte, Crêpes oder regionale Spezialitäten und statteten den geöffneten Läden einen Besuch ab, um sich über die neuesten Trends in Sachen Mode und Fitness zu informieren. Die jüngsten Tulpenfestbesucher drehten vergnügliche Runden auf dem Kinderkarussell oder labten sich an Eis und anderen süßen Schleckereien. Derweil gönnten sich die Erwachsenen bei Kuchen, Waffeln und Kaffee eine Pause. Seine Pforten geöffnet hatte auch das Heimatmuseum am Marktplatz, das nicht nur mit seinen Exponaten, sondern auch mit kulinarischen Schmankerln vor historischer Fachwerkkulisse lockte. (zhk)

Quelle: HNA

Kommentare