Seit 30 Jahren ist Erika Sinning Kursleiterin an der Volkshochschule

Üben für Körper und Geist: 79-Jährige gibt Yogakurse

+
Sie sind die Yoga-Frauen: Seit 30 Jahren erteilt die fast 80-jährige Erika Sinning (vorn Mitte) bei der Volkshochschule Schwalm-Eder Kurse in Yoga.

Homberg. Sicher gibt es viele Gründe, Yoga zu praktizieren. Die 140 Frauen, die in Borken, Gudensberg, Homberg, Knüllwald und Wabern die Yogakurse der Volkshochschule besuchen, haben einen besonderen Grund: Sie kommen, um ihre Kursleiterin Erika Sinning zu erleben.

„Ich freue mich jede Woche auf meinen Kurs“, schwärmt Elfie Dreytza, die, wie auch die anderen 15 Teilnehmerinnen, nach der morgendlichen Yogastunde „erfrischt und belebt“ in den Tag startet, heißt es in einer Mitteilung der Bildungseinrichtung. Auch die vhs-Mitarbeiter in den Büros neben dem Yogakursraum profitieren von der Wohlfühlatmosphäre, die Erika Sinning mit Blütendüften erzeugt.

Mit Rückenschmerzen fing es vor über 30 Jahren an. Im Fernsehen sah Sinning zum ersten Mal die fernöstliche Bewegungslehre und machte die Übungen immer mit. „Ich merkte schon sehr bald, dass mir Yoga sehr gut tat und die Schmerzen linderte“, erzählt Sinning.

Das sei auch Grund gewesen, Yoga nicht nur zu praktizieren, sondern auch anderen Menschen beizubringen. In Bad Lauterbach ließ sie sich zur Yoga-Lehrerin ausbilden. Seit ihrem ersten Kurs 1985 in Wabern stieg die Nachfrage stetig an. Heute gibt Sinning neun Kurse pro Woche, die Frauen und Männer besuchen. Altersgrenzen gibt es nicht. „Jeder bringt sich so ein, wie er kann.“

Vor allem fasziniere ihre ruhige Stimme, mit der sie Yoga-Haltungen wie Sonnengruß, Mond, Drehsitz, Baum oder Brücke anleitet, sagt Elfie Dreytza. „Da kann man sich richtig schön fallen lassen.“

Dass Yoga Körper und Seele gut tut, sei bekannt. Erika Sinning erklärt im Kurs die Zusammenhänge, beispielsweise wie Übungen wirken und für welche Organe und Körperteile die Haltung förderlich ist.

Damit man sie sich die Namen besser einprägen kann, haben sie Namen wie Katze, Kuh, Fisch, Schildkröte, Kobra oder Hund. Erika Sinning ist es wichtig, dass ihre Teilnehmer lernen, achtsam mit sich umzugehen.

Sie selbst sei dafür das beste Beispiel, dass Yoga jung hält: Erika Sinning erscheint trotz ihrer bald 80 Jahre alterslos und hat sich die Beweglichkeit bewahrt. „Mich motiviert immer wieder aufs Neue die Freude meiner Teilnehmer“, sagt Sinning. Und natürlich hat Erika Sinning inzwischen auch eine eigene CD.

Doch obwohl die alle Frauen zu Hause haben, wollen sie nie auf ihre Kursstunde mit Erika verzichten.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare