300 Menschen feierten in Schwarzenborn den Kreisseniorentag

+
Geehrt: (hinten von links) Jörg Müller, Frank-Martin Neupärtl, Winfried Becker, Birger Fey, vorn die ältesten Teilnehmer Johannes Hesse und Elli Horn. Fotos: Lange

Schwarzenborn. Über 300 Senioren aus Homberg, Knüllwald, Schwarzenborn, Frielendorf und Oberaula folgten der Einladung zum Kreisseniorennachmittag. Sie verbrachten zusammen einen gemütlichen Nachmittag in der Kulturhalle von Schwarzenborn.

Die Leimsfelder Dorfmusikanten sorgten für die musikalische Eröffnung und luden das Publikum zum Mitschunkeln ein. Landrat Frank-Martin Neupärtl, Kreisbeigeordneter Winfried Becker und Frielendorfs Bürgermeister Birger Fey betonten in ihren Begrüßungsworten die Wichtigkeit gesellschaftlicher Teilhabe auch im Alter. Neupärtl bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die nach dem Motto „Jung hilft alt“ den Nachmittag möglich gemacht hätten.

Nach dem Auftritt des Männerchors Spieskappel, der mit Stücken wie „Der Mai ist gekommen“ zum Mitsingen einlud, sorgte Fey für den Überraschungsauftritt des Tages. Er brachte seine Bürgermeisterkollegen, Mitarbeiter der Kreissparkasse, Waltraud Kehr vom Kreisseniorenbeirat, Michael Kreutzmann für die Stadt Homberg und die Landtagsabgeordnete Regine Müller dazu, gemeinsam auf der Bühne „Die Gedanken sind frei“ zu singen. Die ältesten anwesenden Senioren waren Elli Horn aus der Gemeinde Knüllwald und Johannes Hesse aus Frielendorf. Beide sind 90 Jahre alt.

Neupärtl überreichte ihnen jeweils einen Blumenstrauß und ein Geschenk. Die sieben anwesenden Goldenen Hochzeitspaare tanzten den Ehrentanz.

Für die Unterhaltung der Senioren sorgten außerdem der Jugendchor Verna, Eike Herwig mit einem Vortrag in Mundart und die Gymnastikgruppe aus Todenhausen. (tl)

Quelle: HNA

Kommentare