Mit über zwei Promille in den Graben: Fahrer aus Bayern auf der A44 verletzt

Zierenberg. Auf der Autobahn 44 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Zierenberg und Breuna ereignete sich am Montagmorgen gegen 5 Uhr ein Alleinunfall, der laut Polizei unter anderem auf die Alkoholisierung des Autofahrers zurückzuführen ist.

Der 33-jährige Fahrer aus dem Landkreis Pfaffenhofen (Bayern) war in Richtung Dortmund unterwegs. Nach Angaben der Autobahnpolizei Baunatal war er aufgrund Unachtsamkeit in Verbindung mit Alkoholkonsum nach rechts in den Straßengraben auf einen Böschungswall abgekommen. Der 33-Jährige, der bei der Unfallaufnahme deutlich nach Alkohol roch, wurde mit leichten Verletzungen von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille, woraufhin die Polizisten der Autobahnstation eine Blutentnahme bei ihm anordneten. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der Sachschaden beträgt etwa 2500 Euro. Der Mann muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. (uli)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare