Übergriff von drei Mitschülern auf Siebenjährige an Melsunger Schule

Melsungen. Eine Siebenjährige aus dem Kreisteil Melsungen ist an ihrer Schule Opfer eines Übergriffs durch drei gleichaltrige Klassenkameraden geworden. Das bestätigte die Schulleitung am Freitag auf Anfrage unserer Zeitung.

Vor drei Wochen hätten die Jungen das Mädchen in einer Pause in die Toilette gedrängt und sie aufgefordert, die Hose herunterzuziehen. Als sich das Mädchen weigerte, wandten die drei Gewalt an. Sie hätten der Siebenjährigen die Hose heruntergezogen und über sie gelacht, berichtete die Schulleitung.

Das Mädchen sei körperlich nicht verletzt worden, leide aber seelisch an den Folgen dieser Attacke. Tagelang habe sie aus zunächst unbekannten Gründen den Schulbesuch verweigert. Als sie sich dann doch offenbarte, habe man sofort eine Klassenkonferenz einberufen. In Abstimmung mit dem Schulamt wurden die drei Jungen vom Unterricht ausgeschlossen. In Gesprächen hätten sie den Hergang bestätigt.

Umgehend habe es auch Gespräche mit den Eltern sowie einen Elternabend für die betroffene Klasse gegeben. An der Schule habe dieser Vorfall tiefe Spuren hinterlassen. Mit allen Kindern habe man über die Ereignisse sprechen müssen.

Das Schulamt werde nun möglicherweise die Versetzung der Jungen an andere Schulen veranlassen, erklärte die Schulleitung. (hro)

Aus Rücksicht auf das Opfer und die Angehörigen haben wir die Kommentarfunktion bei diesem Artikel gesperrt.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion