Lottogemeinschaft besteht seit 30 Jahren – Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Überschüsse statt Gewinn

Die Vereinsgünder: Walter Nöll, Werner Hohmann, Kurt Simmen und Helmut Sperling (von links). Foto: nh

Grossenenglis. Seit 30 Jahren gibt es im Borkener Stadtteil Großenenglis die Lottogemeinschaft. Das feierten die Mitglieder mit einem bunten Programm im Gasthaus Simmen.

Reich geworden ist von den Gewinnen noch niemand. Aber der Schwerpunkt des Vereinswirkens lag und liegt ohnehin in der Geselligkeit. Jedes Jahr wird aus Überschüssen die Abschlussfeier mit essen, trinken und Unterhaltung finanziert.

Werner Hohmann, der im Jahr 1986 den Vorsitz übernommen hatte, führt bis heute die Geschicke des Vereins und wurde für 25 Jahre als Vorsitzender ausgezeichnet. Er gehörte auch zu den vier Männern, die als Gründungsmitglieder geehrt wurden.

Für den Jubiläumsabend hatte der Vorstand vieles vorbereitet, von Livemusik bis zum leckeren Büffet. Dank moderner Computer- und Digitaltechnik gab es Bildpräsentationen und Kurzfilme, die die vergangenen Jahre auf einer Leinwand Revue passieren ließen und beim Publikum zahlreiche Erinnerungen an frühere gemeinsame Stunden wach hielten.

Den Hauptpreis der traditionellen Tombola, einen prall gefüllten Präsentkorb, nahm Kurt Simmen aus den Händen seines Vorgängers Walter Nöll entgegen. Somit wird es die Aufgabe des Gastwirtes sein, beim nächsten Mal den Hauptgewinner zu ermitteln. Die Präsente für den ältesten und den jüngsten Teilnehmer erhielten Heinz Kleine und Manuela Rose.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Musiker Klaus Ludwiczak am Keyboard. Er fand Unterstützung durch ei-nige talentierte Solisten aus den Reihen der Vereinsmitglieder. (red)

Quelle: HNA

Kommentare