SPD Melsungen nominiert 52-jährige Apothekerin

Ulrike Hund soll auf Runzheimer folgen

Ulrike Hund

Melsungen. Die Melsunger SPD nominiert Ulrike Hund für das Bürgermeisteramt. Die 52-jährige Melsungerin soll für den verstorbenen Dieter Runzheimer ins Rathaus einziehen. Hund ist Apothekerin und sitzt für die SPD im Magistrat der Stadt.

In getrennten Sitzungen haben am Mittwoch sowohl der Vorstand des SPD-Ortsvereins Melsungen als auch der Vorstand des Stadtverbands der Melsunger SPD die Kandidatur von Ulrike Hund für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Melsungen begrüßt.

Lesen Sie auch

Melsungens Bürgermeister Dieter Runzheimer ist tot

Der Stadtverbandsvorstand wird auf einer Delegiertenversammlung, die für Samstag, 22. Dezember einberufen werden wird, Ulrike Hund zur endgültigen Nominierung vorschlagen. Nach den Statuten der SPD obliegt es der Delegiertenversammlung, die endgültige Entscheidung über den Vorschlag zu treffen, sagt Fraktionschef Volker Wagner. Hund werde gemeinsame Kandidatin der SPD und der FDP. Auch die Fraktion der Grünen habe vorsichtig signalisiert, die Kandidatin unterstützen zu wollen. Die CDU möchte die Entscheidung erst in ihren Gremien diskutieren. Die Vorschläge der Parteien müssen bis zum 10. Januar bei der Stadt vorliegen. Die Wahl soll am 17. März stattfinden.

Dieter Runzheimer war in der vergangenen Woche nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von erst 50 Jahren gestorben.

Stimmen anderer Fraktionen zur Nominierung

Der SPD-Vorstand bedauere, dass die Hessische Gemeindeordnung die Parteien zwinge, so kurz nach dem Tod von Dieter Runzheimer wieder zur Tagesordnung übergehen zu müssen. Gestern präsentierte die Partei dennoch mit Ulrike Hund ihre Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin.

Aktualisiert um 17.20 Uhr

Die anderen in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien sicherten bereits teilweise ihre Unterstützung zu. „Wir sind der Überzeugung, zusammen mit der SPD in Ulrike Hund die richtige Kandidatin gefunden zu haben“, hieß es gestern von Joost Fastenrath, dem FDP-Fraktionsvorsitzenden. Fastenrath kündigte einen Termin für Parteimitglieder an: Am Montag, 17. Dezember, bestehe ab 19 Uhr in einer Mitgliederversammlung in der Stadthalle die Möglichkeit, Hund näher kennen zu lernen.

Zur Nominierung sagte Fastenrath, dass es wichtig sei, dass jemand die Nachfolge von Dieter Runzheimer antritt, dem die Verwaltung und die Strukturen in Melsungen bekannt sind. Dem bewusst ist, welche Herausforderung die Haushaltskonsolidierung bei paralleler, konsequenter Weiterentwicklung der Stadt Melsungen bedeutet, sagte Fastenrath.

Auf einen eigenen Kandidaten werden die Grünen verzichten, das bestätigt Fraktionsvorsitzender Holger Braun. Man könne sich die Unterstützung eines anderen aber durchaus vorstellen. „Eine Zustimmung für Ulrike Hund kann es von uns aber erst geben, wenn wir sie richtig kennen gelernt haben“, sagt Braun. Interessant wäre es, ihre Pläne für Melsungen und ihre Visionen zu erfahren. „Ulrike Hund ist eingeladen, sich bei uns vorzustellen.“

Die FWG-Fraktion kündigte gestern auf HNA-Anfrage an, Ulrike Hund zu unterstützen. „Ich kenne Ulrike Hund seit vielen Jahren und habe selbst dazu beigetragen, dass sie in die Kommunalpolitik gegangen ist“, sagt Fraktionschef Martin Gille. Sie sei beliebt, mit Melsungen bestens vertraut und kreativ. Ihre fehlende Verwaltungserfahrung mache sie mit loyalen und kompetenten Mitarbeitern in der Verwaltung wett. Er hoffe, dass sie für Ideen und Vorschläge aller Fraktion offen ist.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare