Umbau Wolfhager Bahnhof-Vorplatzes macht Fortschritte

+
Baustelle: Parallel zur Regiotram ist bereits der weiße Bordstein der neuen Bushaltestelle zu erkennen. Am vorderen Bildrand entstehen neue Parkplätze für die Autos der Pendler.

Wolfhagen. Es tut sich etwas am Wolfhager Bahnhof. Die Umgestaltung des Park-and-Ride-Bereichs und der Bau der neuen Buswendeschleife mit Haltestelle machen deutliche Fortschritte.

Die künftige Bushaltestelle ist schon deutlich erkennbar, die Bordsteine sitzen bereits im Schotter. Auch die Flächen für zusätzliche Autostellplätze, die von Pendlern genutzt werden sollen, sind bereits in Arbeit.

Weitere Abschnitte sind die die grundhafte Erneuerung der maroden Bahnhofsstraße zwischen Friedrichstraße und An der Ziegelei, wobei im Bereich der Bahnhofsstraße auch im Auftrag der Stadtwerke Wolfhagen Leitungen erneuert und Kabelleerrohre verlegt werden.

Die Arbeiten an der Bahnhofsstraße soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen, um die Beeinträchtigungen für die Anwohner gering zu halten.

In der ersten Bauphase können die Busse nicht problemlos zum Bahnhofsgebäude fahren. Um den Fahrgästen keine längeren Fußwege zumuten zu müssen, ist unterhalb des Bahnhofsgebäudes eine provisorische Haltestelle eingerichtet worden.

Die Linienbusse fahren diese Haltestelle über die Lynkerstraße, Ofenbergstraße und Friedrichstraße an. Im Bereich der Friedrichstraße ist vorübergehend ein einseitiges, absolutes Halteverbot eingerichtet, damit die Busse diesen Bereich befahren können.

Insgesamt kostet das Projekt 452.000 Euro. Der Ausbau der Park-and-Ride-Anlage kostet 296.000 Euro, für den Ausbau der Bahnhofsstraße werden weitere 156.000 Euro fällig. Für die Investitionen gibt es Zuschüsse vom Land Hessen.

Mit der Fertigstellung wird Anfang Oktober gerechnet. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare