Umgestürzter Lkw blockierte A44 in Richtung Kassel - Fahrer verletzt

Zierenberg. Bei einem Lastwagenunfall auf der A44 bei Zierenberg ist am Mittwochmorgen der Fahrer leicht verletzt worden. Laut Polizei entstand ein Schaden von 60.000 Euro.

Der 26 Jahre alte Fahrer des Lkw aus dem Landkreis Holzminden war zur Unfallzeit am heutigen Morgen um 2:30 Uhr mit einer Ladung Bio-Lebensmitteln auf dem rechten Fahrstreifen der A44 in Richtung Kassel unterwegs. Kurz vor der Tank- und Rastanlage Bühleck kam er nach den bisherigen Erkenntnissen aus Unachtsamkeit zunächst von der Fahrbahn ab, geriet auf die Bankette und beschädigte dabei einen Leitpfosten. Als er seinen Fehler bemerkte, riss er das Lenkrad herum, um den Lkw wieder auf die Fahrbahn zu bringen.

Dabei geriet der Lkw ins Schleudern, stürzte auf dem linken Fahrstreifen auf die Seite um und blieb entgegen der Fahrtrichtung liegen. Hierbei prallte er noch mit dem hinteren Teil des Aufbaus gegen die Mittelschutzplanke und beschädigte diese.

Der 26-Jährige befreite sich selbst aus dem umgestürzten Fahrzeug und klagte nach dem Unfall über leichte Kopfschmerzen. Einen Krankentransport lehnte er aber ab.

Für die Bergungsarbeiten des umgestürzten Lkw, bei dem auch ein Kran zum Einsatz kam, musste der linke Fahrstreifen in Richtung Kassel bis 8:30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde auf der rechten Fahrspur an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Zur Aufrichtung des umgestürzten 7,5-Tonners musste um kurz nach 6 Uhr die Autobahn in Richtung Kassel laut Polizei für etwa 15 Minuten sogar voll gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Stau. (maK)

Quelle: HNA

Kommentare