Umweg in die Untere Bahnhofstraße

Schwalmstadt. Gestalt nimmt die Kreuzung am Treysaer Wasserwerk an, allerdings werden sich die Arbeiten noch bis weit in den Juli hineinziehen. Das berichtete im Gespräch mit der HNA Bürgermeister Dr. Gerald Näser.

Vor allem ist bereits zu erkennen, dass Autofahrer auch nach Abschluss der Umgestaltung nicht als Linksabbieger in die Bahnhofstraße fahren dürfen, wenn sie vom Walkmühlenweg her kommen. Diese Einschränkung ist laut Näser seit mehr als zwei Jahren bekannt, und obgleich die Stadt „wie ein Löwe“ dagegen gekämpft habe, sei sie nicht abzuwenden gewesen. Grund: Da es sich um eine Bundesstraße handelt, sei Hessen Mobil die federführende Behörde.

Als Grund nenne Hessen Mobil, dass der geradeaus Richtung Wiera verlaufende Verkehr begünstigt werden soll. Fahrer, die von unten in die Bahnhofstraße fahren wollen, müssen zunächst bis zum neuen Kreisel, ihn umrunden und von dort zurück fahren.

„Wir sind darüber alles andere als begeistert“, sagte der Bürgermeister, intensive Verhandlungen hätten die Entscheidung nicht ändern können. Diese sei schlecht für die Einzelhandelsstandorte.

Zugleich sagte Näser, nach derzeitigem Stand werde die Bahnhofstraße nach der Umgestaltung wahrscheinlich bergauf zur Einbahnstraße. Die Kanalarbeiten an der Treysaer Einkaufsmeile werden laut Näser erst nach Abschluss des Wieragrundcenters begonnen, nach optimistischer Schätzung also 2015. Die Investoren kalkulierten mit einer Bauzeit von zehn bis 14 Monaten.

Aus Richtung Wiera wird das Abbiegen am Wasserwerk in beiden Richtungen erlaubt sein, also auch Richtung Hephata. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare