Messerstich: Unbekannte überfallen Felsberger in seinem Haus

Felsberg. Drei schwerbewaffnete Unbekannte haben am Dienstagabend einen 50-Jährigen in seinem Haus in Felsberg-Niedervorschütz überfallen und schwer verletzt. Der Mann erlitt eine Stichwunde und Kopfverletzung, es besteht laut Polizei keine Lebensgefahr mehr.

 Die Tat ereignete sich in der Obervorschützer Straße gegen 17.30 Uhr. Laut den Ermittlern klingelten die Täter an der Tür. Als der 50-Jährige öffnete, wurde er mit einem Messer und zwei Pistolen bedroht. Die Räuber forderten Geld. Im Verlauf des Überfalls sei der Felsberger dann durch einen Messerstich in den Körper und einen Schlag gegen den Kopf verletzt worden. Weil den Tätern das vorhandene Bargeld offensichtlich nicht reichte, warteten sie auf das Eintreffen der Lebensgefährtin.

Die 48-Jährige wurde ebenfalls mit den Pistolen bedroht und aufgefordert, Geld herauszugeben. Die Täter nahmen zudem Schmuck an sich: Ketten, Ohrringe und Ringe. Sie erbeuteten nach Polizeiangaben zudem eine dreistellige Summe Bargeld. Danach sperrten die Männer die Opfer in einen Raum der Wohnung. Es gelang dem Paar, einen Notruf abzusetzen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, in dem er sich auch am Mittwoch noch befand.

Trotz einer intensiven Fahndung der Polizei habe man keine tatverdächtigen Personen angetroffen, sagte Polizeisprecher Reinhard Giesa. Die Polizei habe den Überfall erst am Mittwochmittag bekannt gemacht, weil man zuvor noch Fakten gesammelt habe. In Niedervorschütz sprach sich die Tat ebenfalls erst am Mittwoch langsam herum. An der Obervorschützer Straße hatten Einwohner am Dienstagabend den Polizeieinsatz wahrgenommen, ohne zu wissen, was los ist. Dann kam der Schock. „So etwas hat es hier noch nie gegeben“, sagte Heinrich Kramer, gebürtiger Niedervorschützer und dort seit 60 Jahren zu Hause. (gör/lgr)

Hintergrund

Die Polizei sucht nach einer weißen Audi-Limousine, die mit der Tat in Verbindung stehen könnte. Ein solches Fahrzeug wurde gegen 17.50 Uhr von Passanten vor dem Haus des überfallenen Ehepaares wahrgenommen. Die Täter sollen 20 bis 25 Jahre alt sein, etwa 1,70 Meter groß. Sie hatten eine schlanke Figur und sprachen deutsch mit Akzent. Untereinander sprachen sie nach Einschätzung der Opfer türkisch. Die Männer trugen blaue Jeans, helle Turnschuhe und graue Stoffhandschuhe. Zwei Täter hatten schwarze Sweatshirts mit hochgezogenen Kapuzen an. Ein Täter trug eine graue Wollmütze. Hinweise an die Polizei unter 0 56 81/77 40.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion