Unfälle durch Glätte: Autos gerieten auf Landesstraße ins Schleudern

Wolfhagen. Plötzlich eintretende Fahrbahnglätte war der Grund für zwei Unfälle mit einem Leichtverletzten und insgesamt 10.000 Euro Schaden am Sonntagabend.

Laut Angaben der Polizei ereigneten sich beide Unfälle wenige Meter voneinander entfernt, aber unabhängig voneinander auf der Landesstraße zwischen Ehringen und Wolfhagen. Ob die betroffenen Fahrer vom Unfall des jeweils anderen etwas bemerkt haben, ist unklar – jedoch ereigneten sich die Unfälle auf ungefähr der gleichen Höhe.

Gegen 20.30 Uhr geriet eine 20-jährige Fahrerin aus Warburg auf der glatten Straße ins Schleudern, sie kam von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Wagen gegen ein Straßenschild. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von 2500 Euro. Verletzt wurde die junge Frau nicht.

Weniger Glück hatte ein 66-jähriger Mercedes-Fahrer aus Wolfhagen. Dieser fuhr ebenfalls am Sonntag gegen 20.40 Uhr auf der Landesstraße von Ehringen in Richtung Wolfhagen, als sein Fahrzeug in einer langen Rechtskurve von der spiegelglatten Fahrbahn abkam und erst gegen die Leitplanke und im Anschluss mit einem Baum kollidierte.

Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt. An seinem Fahrzeug hingegen entstand mit 7000 Euro ein wirtschaftlicher Totalschaden. (mel)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare