Unfall: Fahrer glaubte Tier gesehen zu haben

Schwalmstadt. Weil er glaubte, ein Tier an der Straße gesehen zu haben, ist am Mittwochabend ein Willingshäuser mit seinem Auto im Graben gelandet.

Wie die Polizei mitteilte, war der 36-Jährige gegen 21 Uhr auf der Bundesstraße 254 unterwegs und hatte im Trutzhainer Kreisel gerade die Ausfahrt Richtung Alsfeld genommen.

Als er glaubte, ein Tier am Straßenrand gesehen zu haben, verriss er das Lenkrad und prallte gegen die Leitplanke. Den Schaden am Fahrzeug bezifferte die Polizei auf 1800 Euro. Verletzt wurde niemand. (joc)

Quelle: HNA

Kommentare