Zwischen Gudensberg und Fritzlar

Auto fährt in Unfallstelle auf A49 - Ein Schwerverletzter

Fritzlar. Am Donnerstag gegen 10 Uhr ist es auf der A49 zwischen Gudensberg und Fritzlar zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Aktualisiert um 14.50 Uhr

Wie die Polizei mitteilte, war eine 48-Jährige aus Rosenthal auf dem rechten Fahrstreifen mit einem Renault Master auf einen abbremsenden Mercedes Sprinter aufgefahren, an dessen Steuer ein 43-Jähriger aus Schwalmstadt saß. Die 48-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde später vorsorglich mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Fritzlar gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung zwischenzeitlich bereits wieder verlassen hat. 

Nach diesem Auffahrunfall ist der 43-Jährige mit seinem Sprinter auf den Standstreifen der Autobahn gefahren. Der Renault der 48-Jährigen war hingegen nicht mehr fahrbereit, weshalb sie das Fahrzeug verließ, um die Unfallstelle abzusichern. In diesem Moment fuhr ein 30-Jähriger aus Kirchheim mit seinem Mercedes aus bislang unbekannter Ursache auf den liegengebliebenen Renault auf. Der 30-Jährige wurde durch den Aufprall schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. 

Der Gesamtschaden beträgt 11.000 Euro. Wegen der Landung des Rettungshubschraubers musste die A49 bis 11 Uhr voll gesperrt werden. Bis zur Bergung der Fahrzeuge rollte der Verkehr auf nur einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbei. Es staute sich auf einer Länge von fünf Kilometern zurück. Gegen 12.40 Uhr war die A49 wieder für den Verkehr freigegeben.

Auto fährt in Unfallstelle auf A 49 - Vollsperrung

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion