Immer wieder schwere Verletzungen

Hohes Unfallrisiko bei Quads: Experte warnt vor Fahrten

+
Unterwegs auf vier Rädern: Quadfahren ist beliebt. Doch viele unterschätzen die Fahrzeuge, sagt Fahrlehrer Norbert Ithner.

Wolfhager Land. Immer wieder passieren schwere Unfälle mit Quads. Im Wolfhager Land starben innerhalb eines Jahres zwei Menschen. Norbert Ithner von der Verkehrswacht warnt.

Ithner, der auch Fahrlehrer aus Nothfelden ist, hält die Fahrzeuge für problematisch.

Er sei früher auch Quad gefahren, berichtet er. Doch die vierrädrigen Fahrzeuge bringen Schwierigkeiten mit sich: „Sie sind instabil, die Lenkung ist zu direkt“, sagt er. Gerade die Lenkung werde oft unterschätzt. Die Quads würden beim Fahren schnell ausbrechen.

Außerdem, so kritisiert er, würden die Fahrzeuge wenig Schutz bieten. „Selbst der kleinste Schlepper muss einen Überrollbügel haben“, sagt Norbert Ithner. Bei Quads sei das nicht vorgeschrieben. Manchmal seien Fahrer auch ohne Helm unterwegs. „Ich halte nichts von Quads.“

Wie viele Unfälle im Landkreis Kassel mit Quads passieren, darüber kann die Polizei keine Auskunft geben. Da die Fahrzeuge entweder als land- oder forstwirtschaftliche Maschinen, als Kfz oder lediglich mit Versicherungskennzeichen gefahren werden, ist eine Aufschlüsselung nicht möglich, sagt Matthias Mänz, Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen. Auch das Statistische Bundesamt und das Statistische Landesamt Hessen können darüber keine Auskunft geben. Beim Bundesamt sei es auch in Zukunft nicht geplant, darüber eine Statistik zu führen, sagt eine Sprecherin.

Über die Gefahren des Quadfahrens berichtete eine Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) bereits im Jahr 2013. Eine aktualisierte Untersuchung gibt es allerdings nicht, heißt es auf HNA-Anfrage. Das Ergebnis damals: „Das Risiko, bei einem Unfall schwer verletzt oder getötet zu werden, ist mit einem Quad rund zehn mal höher als mit dem Pkw. Dabei verursachen Quad-Fahrer gut 85 Prozent der Unfälle, in die sie verwickelt sind, selbst.“ Vor allem Fahreigenschaften und Bedienung des Quad seien problematisch, das fehlende Differential und das Daumengas würden Schwierigkeiten bereiten.

Das Unfallrisiko pro gefahrenem Kilometer ist doppelt so hoch wie beim Pkw, stellten die Forscher fest. Kurvenfahrten seien eins der größten Probleme im Unfallgeschehen mit Quads.

Mehr als 160.000 Quads sind Schätzungen zufolge in Deutschland unterwegs.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare