Vorteile für Vermietergruppe?

Detektei eingeschaltet: Ungereimtheiten um Frielendorfer Verkehrsbüro

+
Tourist-Info: Das Vekehrsbüro im Frielendorfer Rathaus.

Frielendorf. Die Turbulenzen um den Tourismus in Frielendorf gehen in eine neue Runde. Um Ungereimtheiten rund um das Verkehrsbüro aufzudecken, wurde sogar eine Detektei eingeschaltet.

Hat das Frielendorfer Verkehrsbüro eine der konkurrierenden Gruppierungen im Ferienwohnpark am Silbersee bevorteilt? Im Zusammenhang damit stehen Unregelmäßigkeiten mit den Vermittlungen des Verkehrsbüros im Raum.

Bürgermeister Birger Fey, Vorsitzender des Verkehrsvereins, will davon nichts wissen. Dennoch räumt er ein, dass es Überprüfungen der Tätigkeiten des Verkehrsbüros gegeben habe. Fey nennt das Ergebnis: Bei der Vermittlung von Schulklassen in den Ferienwohnpark haben in diesem Jahr die Gäste letztendlich nur den Weg in die Häuser der Gruppe Ferienparadies am Silbersee gefunden. Die Interessenten haben sich offenbar für das günstigere Angebot entschieden, vermutet Fey: „Sie wurden von den beiden Mitarbeiterinnen nicht einseitig informiert “, stellt er klar.

Das sieht Rainer Sander, Geschäftsführer der anderen Betreibergruppe - der Ferienwohnpark-Silbersee-Gesellschaft - anders. Im vergangenen Jahr sei aufgefallen, dass über das Verkehrsbüro weniger bis gar keine Schulklassen mehr die Ferienhäuser dieser Gruppe buchten. Daraufhin habe seine Gesellschaft sogenannte Testbuchungen für Familien und auch für Schulklassen über das Verkehrsbüro initiiert. Dabei wurde auch eine Detektei eingeschaltet. Den Pseudo-Buchern seien nie Alternativen zur Ferienparadies-Silbersee-Gruppierung genannt worden, sagt Sander. Seine Gesellschaft zieht Konsequenzen und kündigt die Zusammenarbeit auf: „Wir lassen über das Verkehrsbüro nicht mehr vermitteln.“

Im Prinzip sagt genau das auch der Vorsitzende des Verkehrsvereins - allerdings unter anderen Vorzeichen: Fey ist davon überzeugt, das Verkehrsbüros habe sich neutral verhalten. Dennoch darf es Buchungen künftig nur noch direkt im Ferienwohnpark geben. Das Verkehrsbüro vermittelt nicht mehr.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Kommentare