Spaghetti qualmten auf dem Herd: Vier Menschen in die Klinik

Schwalmstadt. Eine Frau und drei Männer wurden am frühen Sonntagmorgen in die Asklepios-Klinik Ziegenhain gebracht. Sie hatten in ihrer Wohnung in Schwalmstadt-Wiera Rauchgas eingeatmet, mindestens ein Mann erlitt eine schwere Rauchvergiftung.

In dem Haus in der Untergasse in Wiera war ein Topf mit Spaghetti auf dem eingeschalteten Herd vergessen worden. Eine Bewohnerin bemerkte schließlich die Entwicklung von starkem Qualm und alarmierte kurz nach vier Uhr die Rettungskräfte. Sie rettete sich selbst, indem sie ins Freie lief, drei Männer wurden von den angerückten Feuerwehrleuten aus dem Gebäude befreit. Die Brandschützer unter schwerem Atemschutz setzten die Wärmebildkamera ein.

Löschen mussten sie nicht, ein offenes Feuer brach nicht aus. Mit einem Drucklüfter wurde das Rauchgas aus den Räumen entfernt, das Gebäude, ein zweistöckiges Haus, ist laut Stefan Kürschner weiter bewohnbar. Vor Ort waren über 30 Feuerwehrleute aus Wiera, Florshain, Frankenhain und Treysa, außerdem die Besatzungen von zwei Rettungswagen und ein Notarzt. Die angeforderte Drehleiter kam nicht zum Einsatz. Gegen 6 Uhr war der Einsatz beendet. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare