Linke und Grüne schicken Brief mit Unterschriftenlisten an Bundeskanzlerin Angela Merkel

535 Unterschriften für den Atomausstieg

Wolfhagen. Listen mit insgesamt 535 Namen von Menschen aus dem Altkreis Wolfhagen, die sich gegen die Weiterführung der Atompolitik der Bundesregierung aussprechen, haben Klaus Albrecht (Die Linke) und Roman Krettek (Bündnis 90/Grüne) mit einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel geschickt.

Die Unterschriften, so wird in dem Brief erklärt, seien innerhalb kürzester Zeit vor dem Wahlsonntag gesammelt worden. Mitglieder der Linken, Grünen und SPD hatten sich zu einer Kundgebung auf dem Wolfhager Marktplatzverabredet.

Sorgen und Anteilnahme

Ihr Ziel sei es gewesen, so heißt es im Brief an die Kanzlerin weiter, „ihre Sorgen und Anteilnahme mit den Opfern der Katastrophen in Japan zum Ausdruck zu bringen.“ Man sei entsetzt über das, was gerade in Japan passiert und fühle mit den Menschen dort.

Das Unglück in Japan zeige, „dass der Mensch nicht alle Kräfte, die er in Gang setzt, beherrschen kann. Die Atomkraft sei eine davon. Das von der Bundesregierung erlassene Moratorium sei nicht die richtige Antwort in der aktuellen Situation. „Es muss sofort mit dem Ausstieg begonnen werden“, wird gefordert.

Alternativen fördern

Die Unterzeichner fordern eine Politik, „die Kernkraftwerke stilllegt und Alternativen fördert“. Die Aufforderung an die Kanzlerin: „Wir erwarten, dass auch Sie sich in diesem Sinne einsetzen werden.“ (nom)

Quelle: HNA

Kommentare