Feuerwehr ging zunächst von Großbrand aus

Unterstand ging in Flammen auf

+
Einsatz am späten Dienstag: In dem Schuppen verbrannten ein Quad, ein Motorrad und Fahrräder.

Frielendorf. Ein Brand hat am späten Dienstag einen Holzschuppen in der Neuen Bahnhofstraße in Frielendorf vollständig zerstört. 

In dem Gebäude waren ein Motorrad, ein Quad und Fahrräder untergestellt, alles wurde ein Raub der Flammen.

Wie die Feuerwehr weiter berichtete, kam der Alarm um 22.48 Uhr Bei Ankunft der rund 60 Einsatzkräfte stand der Schuppen in der Nähe des ehemaligen Bahnhofs in hellen Flammen. Unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Markus Schmerer sei das Feuer in kürzester Zeit gelöscht worden.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis kurz nach Mitternacht hin. Eine Gefahr für die in der Nähe befindliche Tankstelle habe nicht bestanden.

Der Leitstellendisponent habe aufgrund des Meldebilds zunächst vom Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgehen müssen, daher sei umfassend nach Stufe vier von sechs (F 4) alarmiert worden. Neben fünf Feuerwehren aus Frielendorf machten sich auch Brandschützer aus Homberg mit der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug auf den Weg. Darüber hinaus waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Ortsverband des DRK-Frielendorf im Einsatz.

Polizei ermittelt 

Die Polizei leitete umgehend Ermittlungen zur Brandursache ein. Im Lauf des Mittwochs gab es dazu keine näheren Informationen.

Auch über die Höhe des Schadens gibt es keine Angaben.   

Lesen Sie auch:

Nach Brand in Frielendorf: Polizei geht von Brandstiftung aus

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion