Vorwurf der Untreue

Verfahren gegen Bürgermeister Wagner geht vor Oberlandesgericht

Martin Wagner

Homberg. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat am Donnerstagmorgen sofortige Beschwerde gegen die Entscheidung des Landgerichts Kassel, das Verfahren gegen Hombergs Bürgermeister Martin Wagner (45, CDU) nicht zuzulassen, eingelegt.

Lesen Sie auch:

- Gericht lehnt Verfahren gegen Martin Wagner ab

- Klage gegen Hombergs Bürgermeister Martin Wagner liegt weiter beim Landgericht

Gegen den Verwaltungschef war wegen des Verdachts der Untreue ermittelt worden. „Wir sind weiterhin der Auffassung, dass eine Vermögensgefährdung vorliegt“, sagte Dr. Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft auf HNA-Anfrage. Man gehe zudem davon aus, dass der Stadt ein finanzieller Schaden von etwa 40 000 Euro entstanden sei. Diese seien zudem noch zu verzinsen. Nun liegt die Entscheidung, ob es zu einem Verfahren gegen Wagner kommt, beim Oberlandesgericht Frankfurt. (may)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Fritzlar-Homberg

Quelle: HNA

Kommentare