182 Mal waren die Homberger Feuerwehrleute im vergangenen Jahr im Einsatz

Unwetter und Tragödien

Die neue Spitze der Homberger Kernstadtwehr: (von links) Matthias Schwöbel, Rainer Bunge, Karl-Heinz Eifert, Ingo Ziepprecht, Udo Helwig, Timo Henkel, Sebastian Hepe, Dirk Vogel, Fotos: Kasiewicz

Homberg. Die Homberger Brandschützer rückten im vergangenen Jahr zu 182 Einsätzen aus. „Das waren mehr als in den Jahren zuvor“, sagt Wehrführer Dirk Vogel und nennt zugleich einen wesentlichen Grund dafür. „Wir waren bei mehr Unwetterschäden im Einsatz.“ Allein 29 solcher Einsätze waren in der Bilanz für 2011 verzeichnet.

Im Juni rückten die Feuerwehrleute zu 26 unwetterbedingten Vorfällen aus.

Von den 182 Einsätzen, waren 74 Brände, 93 Hilfeleistungen und 15 Fehlalarme. Insgesamt wurden 26 Menschen zum Teil schwer verletzt – „bei vier Personen kam leider jede Hilfe zu spät“, erklärt Vogel. Auf der Autobahn 7 war die Wehr 38 Mal aktiv. Dort hatten die Retter einen folgenschweren Unfall zu bewältigen: „Bei einem Verkehrsunfall mit einer jungen dänischen Familie kam es zu zwei Toten. Ein fünfjähriger Junge und seine Mutter überlebten das Unglück nicht. Solche Einsätze sind für uns auch sehr belastend“, sagt Vogel. Wichtig sei es, dass die Helfer danach gemeinsam miteinander reden und sich so gegenseitig stützen. Auch die regelmäßigen Veranstaltungen mit Pfarrer Günther Kolbe spielten bei der Bewältigung solcher Erlebnisse eine wichtige Rolle.

Besonders stolz ist Vogel auf die aktiven Feuerwehrleute. „Sie leisten eine tolle Arbeit und bekommen alle Situationen gut in den Griff“, fügt er an. Denn immer wieder seien es neue Herausforderungen, denen sich die Helfer stellen müssten. Wesentlich sei dafür auch die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute. Die Mitglieder der Einsatzabteilung, die nahezu bei allen Ausbildungsstunden dabei waren, wurden während der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet: Udo Helwig, Rainer Gutheil, Norbert Hartung.

Seinen Posten als Präsident der Alters- und Ehrenabteilung hat Edgar Fehring abgegeben. Ihm wurde während der Versammlung besonders gedankt. Sein Nachfolger ist Rainer Bunge (siehe auch Wahlen).

 Hintergrund

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare